2. Bundesliga

St. Pauli wacht zu spät auf - nur Remis gegen Ingolstadt

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag: Eigler traf zur Führung für die Gäste, 81 Sekunden später glich Mohr zum 1:1 aus. Unglückliches Remis.

Hamburg. Der FC St. Pauli und der FC Ingolstadt warten in der neuen Saison der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf ihren ersten Sieg. Die Hamburger trennten sich am 2. Spieltag 1:1 (0:0) von den Oberbayern, die durch Neuzugang Christian Eigler in der 55. Minute in Führung gegangen waren. Nur 60 Sekunden später gelang Florian Mohr der Ausgleich für die Mannschaft von Trainer Andre Schubert, die zum Auftakt 0:0 bei Erzgebirge Aue gespielt hatte. Ingolstadt war mit einem 2:2 gegen Energie Cottbus in die Saison gestartet.

+++DIE AKTUELLE TABELLE+++

Vor 18.309 Besuchern im umgebauten Stadion am Millertor begannen die Gastgeber sehr engagiert und hatten bereits in der achten Minute bei einer Doppelchance die Möglichkeit zur Führung. FCI-Torwart Ramazan Özcan wehrte zunächst den Ball nach einen Weitschuss von Fin Bartels ab, Marius Ebbers verfehlte anschließend im Nachschuss das Ziel. Nach einer Viertelstunde legten die Gäste ihren Respekt ab und brachten St. Pauli selbst das ein ums andre Mal in Verlegenheit. Die beste Möglichkeit vor der Pause hatten die Oberbayern durch Caiuby. Der Brasilianer scheiterte in der 37. Minute aber am Lattenkreuz.

+++DAS SPIEL IM LIVETICKER+++

Nach der Pause nahm die Begegnung endlich Fahrt auf. Caiuby bereitete zunächst die Führung von Ingolstadt vor, doch die Freude über den ersten Saisontreffer des Ex-Nürnbergers Eigler währte nicht lange. Praktisch im Gegenzug glich Mohr per Kopf aus. Danach waren die Gastgeber dem Siegtreffer deutlich näher als die Ingolstädter.

Wir müssen eine unserer vielen Chancen nutzen, dann läuft es anders. Aber es ist klar, dass wir mit unserer jungen Mannschaft Geduld haben müssen“, kommentierte Schubert den Spielausgang. Ingolstadts Torschütze Eigler meinte: „Im Endeffekt muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein, denn Pauli hatte am Ende noch einige sehr gute Chancen.“

Mohr und Markus Thorandt waren die stärksten Akteure bei den Norddeutschen. Caiuby ragte beim FCI heraus.

Die Statistik

St. Pauli: 13 Tschauner - 27 Kalla, 24 Mohr, 16 Thorandt, 2 Kringe - 6 Daube, 17 Boll - 8 Bruns (ab 51. Gogia), 22 Bartels - 18 Thy (ab 68. Saglik), 9 Ebbers (ab 82. Ginczek). - Trainer: Schubert

Ingolstadt: 1 Özcan - 21 da Costa, 33 Biliskov, 26 Gunesch, 3 Andreas Schäfer - 20 Groß (ab 62. Knasmüller), 34 Matip - 6 Leitl, 14 Korkmaz (ab 62. Ikeng)- 31 Caiuby, 18 Eigler (ab 89. Schäffler). - Trainer: Oral

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 18.300

Tore: 0:1 Eigler (55.), 1:1 Mohr (56.)

Mit Material von sid