Hamburg. Spieler verbindet Schule, A-Jugend und Profitraining in einer neuen Stadt. Und: Neue Trainer in den Nachwuchsteams des HSV.

HSV-Talent Pascal Delali Srougbo (18) wechselt zur neuen Saison zu Zweitligist Wehen Wiesbaden. Der Vertrag des bisherigen A-Jugendspielers in Hamburg läuft aus, es wird somit keine Ablöse fällig. Der defensive Mittelfeldspieler spielte insgesamt acht Jahre beim HSV, nachdem er sich 2015 der U11 des Clubs angeschlossen hatte.

In Wiesbaden will Srougbo zwischen der A-Jugend, den Profis und der Schulbank pendeln, um nebenbei sein Abitur zu machen. Mit der Oranienschule wurde vereinbart, dass der Deutsch-Togolese die Freigabe für das Training der ersten Mannschaft erhält, sofern dieses tagsüber angesetzt wird. Eingesetzt werden soll der Youngster aber erst einmal in der U19 des Vereins.

HSV-Talent im Fokus des DFB

Der Nachwuchsspieler hat sich in der abgelaufenen Saison auch in den Fokus des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gespielt. Im Oktober 2022 war Srougbo von U18-Nationaltrainer Christian Wörns und Co-Trainer sowie Ex-HSV-Profi Heiko Westermann auf Abruf zur Nachwuchsauswahl eingeladen worden.

Anstoß - der Abendblatt-Newsletter zum HSV

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen wöchentlichen Newsletter zum Spieltag an

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Beim HSV steht die U19 vor einem Umbruch, weil viele Spieler zur U21 von Trainer Pit Reimers (39) aufsteigen. Zudem ersetzt Thomas Johrden (36) den bisherigen Chefcoach Oliver Kirch (40), der die Hamburger verlässt. Als Co-Trainer der U19 wird Ex-Profi Rodolfo Cardoso (54) fungieren.

Neue Nachwuchstrainer beim HSV

Auch in der U21 verlassen viele bekannte Gesichter den HSV. Kapitän Jonah Fabisch (21) ist zu Ex-Trainer Christian Titz nach Magdeburg gewechselt. Robin Velasco (20) schließt sich Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck an. Zu den Norddeutschen könnte es auch Daouda Beleme (22) ziehen, dessen auslaufender Vertrag wie die von Juho Kilo (20), Bryan Hein (21), Leon Sommer (22) und Maximilian Großer (21) nicht verlängert wird.

Darüber hinaus erhält Reimers mit dem vom Regionalligisten FC Teutonia verpflichteten Richard Krohn (27) einen neuen Co-Trainer. Der bisherige U19-Assistent Marcus Rabenhorst wird Trainer der U17. U15-Coach Tim Reddersen steigt gemeinsam mit seinen Spieler in die U16 auf. U13-Trainer Frederick Neumann betreut künftig die U15, Frederic Malcherek weiterhin die U14. U12-Trainer Eren Sen geht mit seiner Mannschaft in die U13. Sein bisheriger Co-Trainer Luke Diesbrock trainiert die neue U12.

Bei der U11 übernimmt mit der bisherigen U13-Co-Trainerin Kristin Witte erstmals eine Frau eine Nachwuchsmannschaft des HSV.

„Wir sind sehr froh, dass wir weiterhin auf ein Grundgerüst von bewährten Kräften zurückgreifen können, die in der vergangenen Saison gute Arbeit geleistet haben. Darüber hinaus gehen einige Trainer mit ihren Mannschaften in den nächsthöheren Jahrgang, sodass sie dort keine Eingewöhnungszeit benötigen“, sagt HSV-Nachwuchschef Horst Hrubesch.