HSV News

Torhüter-Notstand – 17-Jähriger reist nach Karlsruhe nach

A-Jugend-Torhüter Finn Böhmker durfte in Karlsruhe erstmals bei den HSV-Profis auf der Bank sitzen.

A-Jugend-Torhüter Finn Böhmker durfte in Karlsruhe erstmals bei den HSV-Profis auf der Bank sitzen.

Foto: Jörg Halisch / WITTERS

HSV-Stammtorwart Daniel Heuer Fernandes meldete sich für das Spiel beim KSC kurzfristig ab. Dann fiel auch noch die Nummer drei aus.

Karlsruhe. Der HSV hatte vor dem Punktspiel beim Karlsruher SC urplötzlich ein Torwart-Problem. Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes, der bereits in der Vorwoche das Heimspiel gegen Holstein Kiel (1:1) verpasst hatte, meldete sich nach einem Härtetest vor dem Spiel beim KSC am Sonnabendvormittag ab. „Er hatte nicht das Gefühl, im Tor stehen zu können“, sagte HSV-Coach Tim Walter. Stattdessen rückte Marko Johansson wieder in den Kasten und zeigte beim 1:1 (1:1) gegen die Karlsruher eine gute Leistung.

Auf der Bank saß nach Heuer Fernandes' Ausfall aber nicht der ebenfalls mitgereiste Leon Oppermann. Denn der hatte sich wegen plötzlicher Magen-Darm-Probleme ebenfalls abgemeldet. So ließen die Hamburger Finn Böhmker nach Karlsruhe nachreisen.

HSV-Trainer Walter: Profi-Premiere für Böhmker schönes Erlebnis

Damit kam der erst 17 Jahre alte A-Jugend-Keeper im Wildparkstadion zu seiner Premiere auf der Bank der HSV-Profis. „Das ist für so einen jungen Kerl natürlich auch sehr glücklich und ein schönes Erlebnis“, sagte Walter.

Weitere Alternativen hatte er auch nicht. Denn Routinier Tom Mickel, der beim HSV eigentlich der Keeper Nummer drei ist, fehlt schon seit Monaten wegen einer Schulterverletzung.

( dpa/HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: HSV