HSV-News

Özcan-Leihe perfekt – Honorarstreit beigelegt

Fans wegen Volksverhetzung angezeigt. Wintzheimer-Leihe offiziell. HSV räumt Trainerkabine. Opoku lässt Hansa jubeln.

Die HSV-News am Montag, den 2. September 2019:

  • Özcan-Leihe perfekt
  • Hecking macht Pollersbeck etwas Hoffnung
  • Wintzheimer-Leihe nach Bochum offiziell
  • Wegen Nationalmannschaft: HSV muss Trainerkabine räumen
  • Hecking: Grönemeyer statt EM-Qualifikation
  • Harnik unterschreibt beim HSV
  • Opoku lässt Rostock jubeln
  • HSV- und Hannover-Fans wegen Volksverhetzung angezeigt

Özcan-Leihe perfekt – Honorarstreit beigelegt

Die einjährige Leihe von Berkay Özcan zum türkischen Erstligisten Basaksehir ist perfekt. Der Club aus Istanbul sicherte sich zudem eine Kaufoption, die nach Abendblatt-Informationen bei vier Millionen Euro liegt. Obwohl HSV-Trainer Dieter Hecking den Deal bereits am Sonntag nach dem 3:0-Sieg gegen Hannover verkündet hatte, drohte der Wechsel des türkischen U-21-Kapitäns am sogenannten Deadline Day noch zu platzen.

Es ging natürlich ums liebe Geld: Nach Abendblatt-Informationen bestand im Transfer-Endspurt Uneinigkeit darüber, ob ein Beraterhonorar fällig ist. Özcans Management pochte darauf und verwies auf einen entsprechenden Passus, der bei Özcans Wechsel vom VfB Stuttgart zum HSV vertraglich festgeschrieben worden sei. Demnach wäre bei einem Weiterverkauf eine Beteiligung zu zahlen.

Die kann es nach HSV-Auffassung aber gar nicht geben – weil Özcan ablösefrei verliehen wurde. Der HSV sei dem Spieler damit entgegengekommen. Das wiederum bestreitet Özcans Seite: Ziel des 21-Jährigen sei immer gewesen, in Hamburg zu bleiben. Vielmehr sei es der HSV, der ihn abschieben wolle. Letztlich fanden beide Parteien doch noch eine Einigung – im Interesse des Spielers. Ende gut, alles gut.

Pollersbeck bekommt neue Chance

Dass der HSV Julian Pollersbeck loswerden will, daraus hat der Club nie ein Geheimnis gemacht. Doch auch am letzten Tag der Transferfrist dürfte sich für den hoch talentierten Torwart kein Abnehmer finden.

Wird Pollersbeck (25) die Saison jetzt auf der Tribüne absitzen? Bislang reicht es für den früheren U-21-Europameister nicht einmal zum Status als Nummer zwei hinter Daniel Heuer Fernandes. Doch Trainer Dieter Hecking macht Pollersbeck zumindest vage Hoffnung: "Er arbeitet an seinen Defiziten, wirkt dynamischer und fitter als zu Beginn der Vorbereitung." Hecking will ihn jetzt im Testspiel beim VfL Wolfsburg am Donnerstag eine Halbzeit spielen lassen.

HSV verleiht Wintzheimer nach Bochum

Was das Abendblatt bereits am Sonntag berichtete, ist nun offiziell: Der HSV verleiht Manuel Wintzheimer an den Zweitligakonkurrenten VfL Bochum. Der 20 Jahre alte Stürmer unterschrieb am Montag einen Vertrag bis zum Ende der Saison.

„Manu befindet sich in einem Alter, in dem er viel spielen muss. Nur über Einsatzzeiten wird er besser. Diese können wir ihm nicht garantieren. Wenn er sich dort entwickelt und rund 20 Einsätze absolviert, dann werden wir im Sommer einen besseren Spieler zurückkriegen“, sagte Dieter Hecking. Er plane langfristig mit dem ehemaligen Bayern-Talent, das 2018 zum HSV kam. „Wir sind total von ihm überzeugt und werden Bochum deshalb auch keine Kaufoption geben.“

Beim HSV hatte Wintzheimer angesichts der bevorstehenden Verpflichtung von Martin Harnik kaum noch Einsatzchancen.

Wegen Nationalmannschaft: HSV muss Trainerkabine räumen

Das Gastspiel der Nationalmannschaft im Volksparkstadion am Freitag (20.45 Uhr) gegen die Niederlande hat auch Folgen für den Ablauf beim HSV. So muss Trainer Dieter Hecking am Mittwoch seine Kabine räumen und seinen Spind abschließen. Aber das sei kein Problem, versicherte Hecking am Montag: "Im Spind ist sowieso nichts drin."

Am Donnerstag (18.30 Uhr) bestreitet die Nationalmannschaft ihr Abschusstraining im Volksparkstadion. Der HSV wird an diesem Tag ein Testspiel beim VfL Wolfsburg (16 Uhr) bestreiten. Trotz des EM-Qualifikationsspiels soll das HSV-Training am Freitagmorgen (10 Uhr) am eigenen Stadion stattfinden.

HSV-Trainer schaut Grönemeyer statt EM-Qualifikation

Das EM-Qualifikationsspiel wird Hecking übrigens nicht live verfolgen. Er werde stattdessen das Konzert von Herbert Grönemeyer in der HDI-Arena von Hannover besuchen, erzählte der HSV-Trainer.

Übers Wochenende hat Hecking seiner Mannschaft freigegeben. Am kommenden Montag beginnt dann die Vorbereitung auf das Stadtderby beim FC St. Pauli eine Woche später.

Harnik unterschreibt beim HSV

Opoku lässt Hansa jubeln

HSV-Leihgabe Aaron Opoku wird für Hansa Rostock immer mehr zum Matchwinner. Beim Drittligaspiel gegen Hansa Rostock erzielte der 20 Jahre alte Linksaußen in der 77. Minute das Siegtor zum 1:0. Für Opoku war es beim fünften Einsatz bereits der dritte Saisontreffer. Zuvor hatte er je ein Tor zu den Punktgewinnen gegen Viktoria Köln (3:3) und beim FC Ingolstadt (2:2) beigesteuert.

HSV- und Hannover-Fans wegen Volksverhetzung angezeigt

Der 3:0-Sieg des HSV im Nordduell der 2. Bundesliga gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag (3:0) hat ein juristisches Nachspiel. Gegen eine Gruppe von Fans beider Vereine wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gestellt. Das teilte die Polizei Hamburg mit.

Zeugen hätten die Beamten am Sonnabendnachmittag auf die Fans hingewiesen, die vor einer Kneipe in der Heimfelder Straße volksverhetzende Äußerungen gemacht hätten. Die Polizei überprüfte insgesamt 43 Personen. Diese seien anschließend freiwillig weitergezogen.

Den Hamburger und den Hannoverschen Sportverein verbindet eine sogenannte Fanfreundschaft. Der Staatsschutz des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen übernommen.