HSV-News

Nach HSV-Aus: Kehrt Holtby zurück auf die Insel?

Bates wendet erneute Blamage ab. HSV-Profi Özcan schießt die türkische U21 zum Sieg. Arp und David bangen um die EM.

Van Drongelen bleibt Sieg verwehrt

HSV-Innenverteidiger Rick van Drongelen hat im ersten von zwei Testspielen im Rahmen des Trainingslagers der niederländischen U-21-Nationalmannschaft in Spanien einen Teilerfolg verbuchen können. Gegen den Nachwuchs der USA blieb die "Jong Oranje" in San Pedro Del Pinatar ohne Gegentor – erzielte allerdings auch selbst keinen Treffer.

Van Drongelen (20) stand in der Startelf und spielte durch. Glück hatte der HSV-Profi, als Schiedsrichter José Joaquín Gallego nach einem Stoß gegen Werder Bremens US-Stürmer Josh Sargent kurz vor der Halbzeitpause keinen Elfmeter gab. Zweiter Gegner ist am Dienstag (15 Uhr) Ägypten.

Bates wendet zweite Blamage ab

HSV-Innenverteidiger David Bates hat in der EM-Qualifikation eine weitere Blamage mit der schottischen A-Nationalmannschaft abgewendet. Drei Tage nach der 0:3-Niederlage zum Auftakt in Kasachstan setzte sich die Mannschaft von Trainer Alex McLeish beim krassen Außenseiter San Marino mit 2:0 (1:0) durch. Die Tore erzielten Kenny McLean (4. Minute) und Johnny Russell (75.).

Bates durfte auch in seinem vierten A-Länderspiel über die vollen 90 Minuten gehen.

Wechselt Holtby nach Schottland?

Nach dem Aus beim HSV im kommenden Sommer könnte es für Lewis Holtby zurück nach Großbritannien gehen. Wie die Zeitung "Daily Star" berichtet, sind die Glasgow Rangers an der Verpflichtung des früheren Nationalspielers interessiert. Seit dem vergangenen Sommer habe es Kontakt zwischen dem schottischen Rekordmeister und Holtby gegeben.

Holtby (28), der auch britischer Staatsbürger ist, hatte vor seinem Wechsel nach Hamburg 2014 für die Londoner Clubs Tottenham und Fulham in der englischen Premier League gespielt. Der HSV hat den auslaufenden Vertrag mit dem Publikumsliebling nicht verlängert. Die Rangers, die seit dieser Saison von der Liverpool-Legende Steven Gerrard trainiert werden, warten seit 2011 auf ihre 55. Meisterschaft.

Pokalspiel in Paderborn ausverkauft

Nichts geht mehr für das DFB-Pokal-Viertelfinalspiel des HSV am 2. April (18.30 Uhr/Sky) beim SC Paderborn: Nach dem Gästekontingent von 1500 Karten sind auch sämtliche Heimtickets ausverkauft. Innerhalb weniger Minuten seien am Sonnabend alle restlichen Stehplatzkarten im Online-Ticketshop gebucht worden, teilten die Paderborner mit.

Die Stitzplatzkarten waren bereits nach einer ersten Verkaufsrunde vergriffen. Zudem hatten viele Mitglieder und Dauerkarteninhaber ihr Vorkaufsrecht genutzt.

Dass die Karten teurer sind als bei Ligaspielen hatte für Ärger gesorgt. Paderborn hatte den HSV für die Preisgestaltung verantwortlich gemacht.

Ferati trifft doppelt gegen Lüneburg

Die zweite Mannschaft des HSV hat ihre Heimserie an der Hagenbeckstraße ausgebaut. Die U21 von Trainer Steffen Weiß besiegte den Lüneburger SK Hansa klar mit 3:0, blieb damit zum vierten Mal nacheinander zu Hause ungeschlagen und setzte sich mit nun 35 Punkten als Tabellenneunter deutlich von der Abstiegszone ab.

Vor 420 Zuschauern erzielten Arianit Ferati (14. und 55. Minute) sowie Moritz-Broni Kwarteng (30.) die Tore. "Jeder, der die Tabelle anschaut, sieht sofort, wie wichtig der Sieg heute war, aber das untere Tabellenende ist immer noch nicht weit entfernt von uns", sagte Weiß. Am kommenden Freitag geht es zum Tabellenfünften SV Drochtersen/Assel.

Özcan schießt türkische U21 zum Sieg

Was für ein Auftritt von Berkay Özcan in der türkischen U-21-Auswahl: Beim 2:1-Sieg in Albanien zum Auftakt der EM-Qualifikation erzielte der HSV-Leihspieler als Kapitän in der 78. Minute den 2:1-Siegtreffer. Damit dürfte sich der gebürtige Karlsruher Özcan (21) für weitere Berufungen in die A-Nationalmannschaft empfohlen haben, in der er bereits drei Kurzeinsätze hatte.

Ilker Yüksel brachte die Türken in Elbasar in der 11. Minute in Führung, Shaqir Tafa glich in der 20. Minute für die Gastgeber aus.

Janjicic testet erfolgreich mit der Schweizer U21

Für Özcans HSV-Mittelfeldkollegen Vasilije Janjicic und die Schweizer U21 hat die Qualifikation zur EM 2021 noch nicht begonnen. In einem ersten Testspiel gegen die kroatische U20 gab es in Kriens einen 4:1-Sieg. Janjicic (20) spielte im defensiven Mittelfeld über die vollen 90 Minuten.

Am Montag (19 Uhr) steht ebenfalls in Kriens ein weiteres Testspiel gegen Italiens U20 auf dem Spielplan.

Ito bleibt auch beim zweiten Schützenfest ohne Tor

Für HSV-Linksaußen Tatsuya Ito und die japanische U-22-Auswahl geht es in Myanmars Hauptstadt Yangon (Rangun) derzeit um die Qualifikation zur U-23-Asienmeisterschaft, die im Januar 2020 in Thailand ausgetragen wird. Zwei Tage nach dem 8:0-Auftaktsieg gegen Macau gab es im zweiten Spiel einen 6:0-Erfolg gegen Osttimor.

Ito (21), der im ersten Spiel nicht zum Einsatz gekommen war, stand diesmal in der Startformation, blieb aber ohne Tor. Letzter Gegner in Gruppe I ist am Dienstag (9.30 Uhr MEZ) Gastgeber Myanmar. Der Gewinner der Gruppe ist sicher qualifiziert.

Sieg bei Köhlerts U-20-Debüt

Ähnlich gut lief es für die HSV-Youngsters Manuel Wintzheimer und Debütant Mats Köhlert (beide 20) in der deutschen U-20-Nationalmannschaft. Dank eines Traumtors von Dzenis Burnic (21.) gab es in Sandhausen einen 1:0-Sieg gegen Portugal. Stürmer Wintzheimer, der wie Köhlert durchspielte, hatte zwei Großchancen, die Führung auszubauen, scheiterte jedoch jeweils an Portugals Torwart Joao Virginia (29. und 37. Minute).

Am Dienstag (18 Uhr) hat die Mannschaft von Interimstrainer Thomas Nörenberg in Polen den nächsten großen Fernsehauftritt. Eurosport überträgt auch die Partie aus Bielsko-Biala live.

Arp und David bangen um die EM

Einen Rückschlag mussten dagegen Fiete Arp und Jonas David (beide 19) mit den deutschen U-19-Junioren in der zweiten Qualifikationsrunde zur EM in Armenien (14. bis 27. Juli) hinnehmen. Drei Tage nach dem 2:1-Sieg gegen Gastgeber Kroatien unterlag die Mannschaft von DFB-Trainer Guido Streichsbier Norwegen in Sinj mit 0:1. Tobias Cristensen traf für die Skandinavier in der 48. Minute.

Kapitän Arp, der gegen Kroatien noch getroffen hatte, kurz vor Spielende ausgewechselt. Kurz zuvor hatte bereits David das Spielfeld verlassen.

Zum Abschluss der Runde geht es am Dienstag (14 Uhr/DFB-TV und ran.de) in Dugopolje gegen Ungarn. Nur der Gruppensieger löst das Ticket für die EM-Endrunde in Armenien.

Niederlage bei Krahns Debüt

Auch Elijah Krahn vom HSV hat sich sein internationales Debüt in der deutschen U16 anders vorgestellt. Im ersten von zwei Länderspielen in Italien gab es in Albano Laziale eine 0:2-Niederlage. Krahn stand in der Startformation von DFB-Trainer Christian Wück im defensiven Mittelfeld, wurde aber nach 67 Minuten ausgewechselt.

Der zweite Vergleich steht am Montag (12 Uhr) in Rom auf dem Programm.