Serie A

Nach Rassismus-Vorfall ermittelt Verband gegen Lazio

dpa
Milan-Profi Tiémoué Bakayoko wurd von Lazio-Fans rassistisch beleidigt.

Milan-Profi Tiémoué Bakayoko wurd von Lazio-Fans rassistisch beleidigt.

Foto: dpa

Mailand. Nach den rassistischen Beleidigungen gegen den Milan-Profi Tiémoué Bakayoko hat der italienische Fußball-Verband Ermittlungen eingeleitet.

Vize-Meister AC Mailand hatte den Vorfall aus dem Serie-A-Spiel vom vergangenen Wochenende dem nationalen Verband gemeldet. Dieser teilte am Freitag mit, gegen Lazio Rom zu ermitteln. Die Fans des Hauptstadtclubs hatten am 12. September bei der 0:2-Niederlage in Mailand den eingewechselten Bakayoko Berichten zufolge mit rassistischen Sprechchören beleidigt.

Die Ermittler wollen nun Video-Material der Partie und die zugehörigen Akten sichten. Der 27 Jahre alte Franzose Bakayo hatte sich nach dem Vorfall bei Instagram an "einige Lazio-Fans und deren rassistische Sprüche gegen mich und meinen Bruder Franck Kessie" gewandt und schrieb: "Wir sind stark und stolz auf unsere Hautfarbe. Ich habe volles Vertrauen in den Verein, jene zu identifizieren."

© dpa-infocom, dpa:210917-99-260704/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball

( dpa )