Info

Die größten deutschen Spielmacher

Der erste wirkliche Zehner der deutschen Länderspielgeschichte war Fritz Walter. Sein Länderspieldebüt feierte er am 14. Juli 1940. Er machte insgesamt 61 Länderspiele und erzielte dabei 33 Tore. Die großen Spielmacher der 70er Jahre waren Günther Netzer und Wolfgang Overath. Netzer spielte am 9. Oktober 1965 erstmals für Deutschland, Overath bereits zwei Jahre zuvor. Wegen Netzers schwierigem Charakter erhielt Overath (81 Spiele/17 Tore) jedoch meist den Vorzug vor Netzer (37/6). In den 80ern waren Felix Magath und Bernd Schuster prägend. Am 30. April 1977 debütierte Magath (43/3), Schuster (21/4) zwei Jahre später am 22.Mai 1979.

Auch wenn er in einer defensiveren Rolle begann, dominierte Lothar Matthäus das deutsche Spiel über 20 Jahre. Sein erstes Länderspiel machte er 14. Juni 1980. Der Rekordnationalspieler spielte 150 Mal für Deutschland und schoss 23 Tore.