Eishockey

Hamburg Freezers sind neuer Tabellenführer

Erstmals in dieser Saison war die Halle ausverkauft. Die Freezers belohnten die zahlreich erschienenen Fans mit dem 13. Heimsieg in Serie. Das bedeutet - zumindest vorübergehend - die Tabellenführung in der DEL.

Hamburg. Die Hamburg Freezers haben auch das letzte Spiel des Jahres 2013 erfolgreich gestaltet und damit zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Die Mannschaft um Kapitän Christoph Schubert bezwang die Krefeld Pinguine am Sonnabend mit 3:1 (2:1, 1:0, 0:0).

Damit zogen die Freezers mit 64 Punkten an den Kölner Haien (61) vorbei. Die Rheinländer, die zwei Spiele weniger auf dem Konto haben, können jedoch mit einem Sieg am Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings die Tabellenführung zurückerobern.

12.800 Zuschauer sorgten erstmals in dieser Saison für eine ausverkaufte Halle und feierten den 13. Heimsieg in Serie. Für die Hamburger trafen Mathieu Roy (10., 24.) und Nico Krämmer (12.). Das Tor der Gäste gelang Boris Blank (17.). Die „Eisschränke“ haben nun gegen jede Mannschaft der Liga zumindest einmal in dieser Saison gewonnen.

Dem Publikum wurde von Beginn an Hochgeschwindigkeits-Eishockey geboten. Nachdem die Freezers die offensiven Anfangsminuten der Pinguine überstanden hatten, gelangen ihnen gleich zwei Treffer innerhalb von 139 Sekunden. Erst traf Roy per Abstauber, dann erzielte Krämmer nach Zuspiel von Thomas Oppenheimer das 2:0.

Die Krefelder blieben torgefährlich, doch Freezers-Schlussmann Sebastien Caron bewies mehrmals starke Reflexe und war lediglich beim Anschlusstreffer überwindbar. Das 3:1 von Roy war der 100. Saisontreffer der Hamburger und gleichzeitig die Entscheidung.

Die Statistik

Tore: 1:0 Roy (9:07), 2:0 Krämmer (11:26), 2:1 Blank (16:11), 3:1 Roy (23:17)

Schiedsrichter: Aicher/Schukies (Rosenheim/Herne)

Zuschauer: 12.800

Strafminuten: Hamburg 16 plus Disziplinar (Wolf, Schubert) – Krefeld 18 plus Disziplinar (Sonnenburg)