Formel 1 in Malaysia

Sepang: Monsunregen wirbelt Qualifikation durcheinander

Foto: REUTERS

Ein heftiges Gewitter machte die Rennstrecke unbefahrbar. Die Rennleitung musste die Qualifikation für eine Viertelstunde unterbrechen.

Sepang. Der Monsunregen hat die Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia beeinträchtigt. Im dritten und letzten Qualifying- Abschnitt ging ein heftiges Gewitter über der Rennstrecke in Sepang nieder und machte den Kurs unbefahrbar. Die Rennleitung unterbrach die Qualifikation 7:17 Minuten vor dem Ende. Nach etwa einer Viertelstunde wurde das Ausscheidungsfahren für die Startplätze im dritten Rennen der Formel-1-Saison fortgesetzt.

Schon in den ersten beiden Durchgängen hatte der Regen das Klassement durcheinandergewirbelt. Die Top-Teams Ferrari und McLaren verzockten sich gewaltig und ließen ihre Piloten im ersten Abschnitt zu spät auf die Strecke. Das Ferrari-Duo Fernando Alonso und Felipe Massa und Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes schafften im strömenden Regen nicht den Sprung unter die besten 17. Der Gesamt-Erste Alonso startet am Sonntag (10.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) im Rennen von Position 19, Hamilton ist 20., Massa 21. Weltmeister Jenson Button konnte nicht mehr zum zweiten Abschnitt antreten, da er mit seinem McLaren-Mercedes im Kiesbett lieben blieb. Der Brite startet von Platz 17 aus.

Für den letzten Abschnitt der besten Zehn hatten sich Sebastian Vettel (Red Bull), Adrian Sutil (Force India), Nico Hülkenberg (Williams) und das Mercedes-Duo Nico Rosberg und Michael Schumacher qualifiziert. Nur Virgin-Pilot Timo Glock schied im zweiten Durchgang als 16. aus. Im vergangenen Jahr war der Grand Prix in Sepang nach 31 Runden wegen heftiger Regenfälle abgebrochen worden.