Zwischenfall vor DEB-Spiel

Feuer bei Eishockey-WM gelöscht - Keine Verletzten

dpa
Kurz vor dem deutschen Vorrundenspiel bei der Eishockey-WM gegen Dänemark gab in der Halle in Helsinki ein Feuer.

Kurz vor dem deutschen Vorrundenspiel bei der Eishockey-WM gegen Dänemark gab in der Halle in Helsinki ein Feuer.

Foto: dpa

Helsinki. Kurz vor dem deutschen Vorrundenspiel bei der Eishockey-WM gegen Dänemark hat es am Donnerstag in der Halle in Helsinki ein Feuer gegeben.

Nach knapp einer Stunde war dies gelöscht, Verletzte gab es keine. Das teilte der Weltverband IIHF nach einer kurzfristigen Evakuierung der Halle mit.

Das Spiel wird nun mit gut anderthalb Stunden Verspätung um 17.00 Uhr MESZ angepfiffen. Das teilte der Weltverband IIHF eine Stunde nach dem ursprünglich geplanten Spielbeginn um 15.20 Uhr deutscher Zeit mit. Das nachfolgende Spiel zwischen Kanada und Kasachstan, das für 19.20 Uhr MESZ angesetzt war, soll nun um 20.30 Uhr beginnen.

Nach Angaben des Deutschen Eishockey-Bundes mussten auch die Spieler wie die Zuschauer, Bediensteten und Journalisten zeitweise vor der Halle ausharren. Nach einiger Zeit konnten die Teams aber wieder zurück in ihre Kabinen.

© dpa-infocom, dpa:220519-99-354773/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

( dpa )