Amateurfußball

Altona und Teutonia bleiben in der Fußball-Regionalliga

Die Clubs der Regionalliga Nord haben sich für den sofortigen Saisonabbruch und einen Verzicht auf Absteiger ausgesprochen.

Die Clubs der Regionalliga Nord haben sich für den sofortigen Saisonabbruch und einen Verzicht auf Absteiger ausgesprochen.

Foto: picture alliance / Daniel Reinhardt

Norddeutscher Fußball-Verband folgt dem Votum der Regionalligavereine. Brinkumer SV will die Entscheidung eventuell anfechten.

Hamburg. Altona 93 steigt nicht ab, Teutonia 05 wahrscheinlich nicht auf. Das sind die Konsequenzen der Entscheidung des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) über die Wertung der abgebrochenen Saison in der Regionalliga Nord.

Der NFV folgte dem Votum der Regionalligavereine vom 8. April: keine Absteiger aus der Regionalliga Nord und keine Aufsteiger aus den Oberligen. „Wir wollten es sehr gerne sportlich schaffen. Doch die Entscheidung ist richtig. Nun arbeiten wir an einer schlagkräftigen Mannschaft für die kommende Saison“, sagte Altonas Präsident Dirk Barthel.

Brinkumer SV will die NFV-Entscheidung eventuell anfechten

Kleiner Wermutstropfen: Der Bremer Oberligist Brinkumer SV bestätigte auf Anfrage des Abendblatts, die NFV-Entscheidung eventuell anfechten zu wollen. Bezüglich des Aufstiegs zur dritten Liga sollen die Regionalligisten erneut befragt werden.

Gerechnet wird ebenfalls mit einer Bestätigung des Votums vom 8. April, nach dem der TSV Havelse als Team mit dem besten Punktequotienten an den Aufstiegsspielen gegen den Meister der Regionalliga Bayern teilnehmen wird. Der FC Teutonia 05 würde somit in der Regionalliga Nord verbleiben.

( misch )