Amateurfußball

"Altona 93 ist für manche Spieler einfach nicht sexy genug"

| Lesedauer: 3 Minuten
Mirko Schneider und Tim Parge

Kolumne: AFC fehlt ein Knipser, die HSV-Futsaler haben drei. Sasel gewinnt Mercado-Cup, Trainer des Gastgebers Teutonia 05 übt Kritik.

Woikes erstes Remis. Das erste Unentschieden nach drei Testspielsiegen in Folge musste Curslacks neuer Trainer Christian Woike im „Deichderby“ gegen den SV Altengamme hinnehmen. Der Oberligist führte daheim bereits mit 3:1, da schlug der Außenseiter aus der Landesliga überraschend durch Jonas Buck noch zweimal zu (83., 90.). „Gegentore helfen immer, um Defizite aufzuzeigen. Eines hätte mir gereicht“, sagte Woike. Das nicht konsequente Pressing führte er auf die vorherigen intensiven Trainingseinheiten zurück. „Doch wenn ich körperlich am Limit bin, muss ich eben anders spielen. Daraus kann die Mannschaft lernen.“ Nach eineinhalb Jahren Pause – Woike trat im Sommer 2018 beim SC Condor zurück – ist der 41-Jährige nun heiß darauf, seinem neuen Team seine Spielphilosophie einzuimpfen. Wenngleich er die Zeit ohne den Fußball genossen habe. „Es war schön, Spiele mal nicht analytisch zu gucken. Ich weiß aber nicht, ob ich auf Dauer ohne Fußball kann. Und auch nicht, ob der Fußball ohne mich kann. Deshalb probieren wir beide es wieder miteinander.“

Altona nicht sexy genug? Mit 2:0 beim Oberligisten Bramfelder SV siegte Altona 93 im letzten Test vor dem Regionalliga-Auftakt gegen Hannover 96 II (So., 14 Uhr, Adolf-Jäger-Kampfbahn). Wieder sichtbar wurde das Fehlen eines echten Knipsers. Toptorjäger des Teams ist Sechser Marco Schultz (sechs Treffer, darunter drei Elfmeter). „Wir waren in der Winterpause an mehreren Kandidaten dran“, sagte Altonas Manager Andreas Klobedanz.

„Leider hat eine Verpflichtung bis zum Transferschluss am 31. Januar nicht geklappt.“ Der Grund dafür sei nicht vordergründig finanzieller Natur. „Für manche Spieler ist Altona 93 zurzeit einfach nicht sexy genug. Gerade Stürmer wechseln ungern zum Drittletzten, der wenig Tore geschossen hat.“ Aufgeben will Klobedanz dennoch nicht. „Vielleicht holen wir einen vertragslosen Spieler. Es muss ein echter Torjäger sein, der uns sofort weiterhilft.“

Sasel gewinnt Mercado-Cup. Der TSV Sasel hat den traditionsreichen Mercado-Cup gewonnen. Im Endspiel siegten die Saseler im Oberligaduell gegen Gastgeber FC Teutonia 05 mit 2:0. Lukas Kourkis (54.) und Timo Adomat (74.) erzielten die Treffer. „Ich habe über 90 Minuten Verbesserungspotenzial gesehen“, kritisierte Teutonias Trainer Sören Titze. Teutonias Titelkonkurrent TuS Dassendorf schlug sich besser. Beim klassenhöheren Regionalligisten Eintracht Norderstedt holte der Oberliga-Tabellenführer ein respektables 1:1.

Torhungrige Panther: Dank der Hamburger Torschützen Onur Saglam (26/VfL Lohbrügge), Michael Meyer (31/V/W Billstedt) und Ian-Prescott Claus (26/SC Victoria), die in der Halle gemeinsam für Rekordmeister HSV-Panthers auflaufen, gewann die deutsche Futsal-Nationalmannschaft in der Vorrunde der EM-Qualifikation in Tiflis (Georgien) 4:3 gegen Österreich. Die DFB-Auswahl zog als Gruppenzweiter erstmals in die Play-off-Runde ein, die am 13. Februar in Nyon (Schweiz) ausgelost wird. Meyer: „Wir haben uns spielerisch und taktisch enorm weiterentwickelt, uns souverän durchgesetzt.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport