Fußball-Ticker

Götze-Aus bei Borussia Dortmund offenbar beschlossen

Mario Götze hat beim BVB keine Zukunft mehr.

Mario Götze hat beim BVB keine Zukunft mehr.

Foto: TF-Images/Bongarts/Getty Images

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Der Fußball-Ticker am Montag, den 6. Januar 2020:

Götze vor dem Aus beim BVB

Mario Götze steht laut der „Bild“ vor dem Abschied aus Dortmund. Demnach wolle der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler seinen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag mit der Borussia auslaufen lassen und im Sommer ablösefrei wechseln. Die Verhandlungen zwischen dem BVB und dem Edeltechniker über eine Verlängerung der Zusammenarbeit verlaufen seit Monaten erfolglos.

Dem Vernehmen nach will Götze eine von Dortmund geplante deutliche Gehaltskürzung nicht hinnehmen. Zudem erschwert sein derzeitiges Reservistendasein eine Einigung. Als mögliche neue Clubs von Götze wurden zuletzt der Dortmunder Ligakonkurrent Hertha BSC und Inter Mailand gehandelt.

Ausrüster: Rekordvertrag für Klopps Liverpool

Millionen-Deal für den FC Liverpool: Das Team von Trainer Jürgen Klopp hat mit dem Ausrüster Nike einen langfristigen Vertrag abgeschlossen, der ab der kommenden Saison gilt. Der Vertrag soll den Reds 34 Millionen Euro im Jahr garantieren – und damit 11 Millionen Euro weniger als der aktuelle Ausrüster New Balance zahlt. Aber: Liverpool soll auch eine Provision für jeden verkauften Fanartikel kassieren. Zudem erhält der Club Bonuszahlungen bei Titelgewinnen.

Nach Angaben des Online-Sportmagazins "The Athletic" könnte der Deal Liverpool somit bis zu 82 Millionen Euro pro Jahr einbringen. Dem Deal war ein Rechtsstreit mit dem bisherigen Ausrüster New Balance vorausgegangen, den Liverpool Ende Oktober gewonnen hatte.

Hoffenheim holt Spieler vom FC Sevilla

1899 Hoffenheim hat den israelischen Nationalspieler Munas Dabbur (27) vom FC Sevilla verpflichtet. Der Stürmer soll eine Ablöse von rund zwölf Millionen Euro kosten. „Munas ist ein klasse Stürmer – agil, reaktionsschnell, mit präzisem Timing, guter Technik und gefährlichem Abschluss“, sagte Sportchef Alexander Rosen: „Darüber hinaus ist er ein starker Typ und spricht hervorragend deutsch, was eine schnelle Integration sicher erleichtern wird.“

Dabbur war erst im Sommer 2019 für 17 Millionen Euro von RB Salzburg nach Sevilla gewechselt, bestritt für die Spanier in der Hinrunde aber lediglich zwei Ligaspiele.

Klinsmann will mit Hertha in die Champions League

Jürgen Klinsmann will Hertha BSC im Schnelldurchgang in die europäische Königsklasse bringen. „Diese Saison geht es um den Klassenerhalt. Die Zielvorgabe für das nächste Jahr ist Minimum Europa League“, sagte der Coach Berliner Medien. „Und hoffentlich werden wir dann eine Saison später noch weiter oben mitspielen“. Der Weltmeister von 1990 nennt als Vorbilder die Ligarivalen Hoffenheim, Leipzig und Mönchengladbach, „die diesen Weg gegangen sind.“

Italiener Daniele De Rossi beendet Karriere

Der frühere Weltmeister Daniele De Rossi hat seine Karriere beendet. Er sei nicht verletzt oder krank, sondern wolle einfach mehr Zeit mit seiner Familie in seiner Heimat verbringen, sagte der 36-Jährige auf einer Pressekonferenz von seinem letzten Club, den Boca Juniors. Der Mittelfeldspieler, der mit Italien 2006 in Deutschland den WM-Titel gewonnen hatte, hatte vor seinem Wechsel nach Argentinien im vergangenen Sommer fast 20 Jahre bei AS Rom gespielt und dort eine Ära geprägt.

Arsenal siegt mit Özil im FA Cup

Mit Mesut Özil in der Startelf hat Arsenal London die vierte Runde im FA Cup erreicht. Der Rekordsieger gewann mit 1:0 (0:0) gegen Zweitliga-Tabellenführer Leeds United. Der frühere Bundesliga-Profi Reiss Nelson (TSG Hoffenheim) traf in der 55. Minute zur Führung, Özil wurde in der 77. Minute ausgewechselt. In der kommenden Runde (24. bis 27. Januar) spielen die Londoner beim AFC Bournemouth.