HTHC

Hockey-Legende Büdi Blunck kehrt als Trainer zurück

Christian Blunck (l.) 2016 mit Tobias Hauke in Rio: Bei den Olympischen Spielen kommentierte er für die ARD.

Christian Blunck (l.) 2016 mit Tobias Hauke in Rio: Bei den Olympischen Spielen kommentierte er für die ARD.

Foto: WItters

Olympiasieger von 1992 übernimmt die Damen seines Heimatvereins Harvestehuder THC. Zuletzt arbeitete Blunck auch für die ARD.

Hamburg. Wenn am Wochenende 7./8. September die Hockey-Bundesligen in die Feldsaison 2019/20 starten, wird ein bekanntes Gesicht an die Seitenlinie zurückkehren. Christian "Büdi" Blunck, seit seinem Olympiasieg 1992 in Barcelona als Hamburger Hockeylegende bekannt, übernimmt bei den Damen seines Heimatvereins Harvestehuder THC den Posten des Cheftrainers.

Diesen hatten sich in der vergangenen Saison die Herren-Bundesligaspieler Tobias Hauke, Tobias Lietz und Paul Pongs geteilt, die nun jedoch aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr die Zeit dafür aufbringen konnten. Bluncks Assistent ist Lukas Lampe, der auch die Zweiten Damen und die weibliche Jugend betreut.

"Wir sind sehr froh, dass sich ein anerkannter Fachmann wie Büdi bereit erklärt hat, uns in dieser Situation zu helfen“, sagt HTHC-Präsident Gerd Ruschmeyer, der seit einigen Monaten mit dem 51-Jährigen in Kontakt stand. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Ich helfe meinem HTHC gern“, sagt Blunck, der seit Anfang August intensiv mit der Mannschaft arbeitet und einen positiven ersten Eindruck gewonnen hat. „Ich kenne einige der Spielerinnen ja schon lange. Das ist eine gute Mannschaft mit Qualität und Entwicklungspotenzial“, sagt er.

Büdi Blunck arbeitet als Sport-Kommentator

Vor zwei Jahren hatte der langjährige Nationalspieler letztmals als Trainer gearbeitet, als er gemeinsam mit Peter Krueger die Herren des Klipper THC betreute. Beim HTHC war er schon Damen- und Herrencoach (letztmals 2013) und von Januar 2007 bis Juli 2009 dessen Erster Vorsitzender.

Im Hauptberuf kommentiert er für den Internetsender Sportdigital Fußballspiele aus internationalen Ligen, kürzlich war er für die ARD als Reporter für das Damenfinale bei der Hockey-EM in Belgien aktiv. „Ich habe viel Damenhockey geschaut in den vergangenen Monaten, bin deshalb gut im Bilde“, sagt er.

Mit der Argentinierin Valentina Bosconit, der Französin Albane Garot-Loussif, Marleen Müller vom Lokalrivalen Uhlenhorster HC und Isabel von Gersum vom Klipper THC hat Blunck vier Neuzugänge im Kader, die er allesamt als Verstärkungen einschätzt. „Aber wie stark wir wirklich sind, wird das erste Wochenende zeigen.“ Am 7. September (14 Uhr) gastiert der HTHC beim Mannheimer HC, einen Tag später (13 Uhr) beim Münchner SC.