Zweite Bundesliga

FC St. Pauli: Ziereis und Buchtmann melden sich zurück

FC St. Paulis Christopher Buchtmann ist ins Training zurückgekehrt

FC St. Paulis Christopher Buchtmann ist ins Training zurückgekehrt

Foto: dpa

Buchtmann, Flum, Ziereis, Carstens? Kauczinski hat bei der Startelf für das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim die Qual der Wahl.

HAmburg.  Schwere Entscheidungen wird St. Paulis Trainer Markus Kauczinski zu treffen haben, wenn er den 18-Mann-Kader und die Startelf für das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim an diesem Sonnabend (13 Uhr, Sky und Liveticker bei abendblatt.de) benennt. Seine Auswahl an einsatzfähigen Spielern ist in den vergangenen Tagen noch einmal größer geworden. Mittelfeldakteur Christopher Buchtmann ist nach seinem leichten Muskelfaserriss, den er sich beim 1:0-Sieg in Duisburg am 22. Oktober zugezogen hatte, wieder ins Teamtraining zurückgekehrt. „Er ist ein Thema für den Kader, eventuell auch für die Startelf“, sagte Kauczinski am Donnerstag. Entscheidend sei, ob Buchtmann schon wieder volle 90 Spielminuten durchhalten könne. Wenn dies so sei, könnte er Johannes Flum auf der Position im zentral-defensiven Mittelfeld ersetzen, der wegen einer Erkältung zuletzt nicht voll mittrainieren konnte.

Seine Erkältung überwunden hat hingegen Innenverteidiger Philipp Zier­eis, der zuletzt beim 2:1 in Bielefeld kurzfristig ausgefallen war. Allerdings war er durch Florian Carstens, der am Donnerstag 20 Jahre alt wurde, sehr ordentlich vertreten worden. „Flo hat es richtig gut gemacht“, bestätigte Kauczinski die allgemeine Einschätzung. Der Trainer will daher die letzten Eindrücke bis zum Spiel noch abwarten, bevor er sich für einen der beiden als Nebenmann von Christopher Avevor entscheidet. Für den 25 Jahre alten Ziereis spricht die größere Erfahrung. Noch nicht wieder im Kader werden nach ihren langen Pausen Waldemar Sobota und Yiyoung Park stehen, auch wenn sie inzwischen wieder voll im Training sind.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.