Fußball-Ticker

Nächster Coup: Juve will Zidane als Sportdirektor

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Bayerns Martinez am Knie verletzt

Defensivspezialist Javi Martinez vom deutschen Rekordmeister Bayern München droht eine Zwangspause. Der Spanier musste am Dienstag angeschlagen das Training vorzeitig beenden.

Wie die Münchner mitteilten, hat er sich eine leichte Verstauchung des Knie-Gelenks zugezogen. Über eine mögliche Ausfallzeit für den 29-Jährigen machten die Bayern keine Angaben.

Zidane soll Sportdirektor bei Juve werden

Erfolgscoach Zinedine Zidane steht vor einer überraschenden Rückkehr in den Spitzenfußball, allerdings in anderer Rolle als zuletzt. Wie die spanische Internetseite Libertad Digital berichtet, soll Zidane bei seinem ehemaligen Club Juventus Turin als Sportdirektor anfangen. Es wäre der zweite Coup des italienischen Rekordmeisters nach der Verpflichtung von Weltfußballer Cristiano Ronaldo.

Zidane (46) hatte mit Real Madrid um Ronaldo in den vergangenen drei Jahren jeweils die Champions League gewonnen. Nach dem jüngsten Coup im Mai gegen den FC Liverpool war der einstige Weltklasse-Spieler zurückgetreten.

In Turin, wo er zwischen 1996 und 2001 spielte, soll er ab Oktober der sportlichen Leitung um Sportdirektor Fabio Paratici zur Seite stehen. Das berichtet das Internetportal unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld von Juve-Präsident Andrea Agnelli.

Parmas Aufstieg in Serie A droht zu scheitern

Wegen des Vorwurfs der versuchten Einflussnahme auf den Ausgang eines Spiels droht die Erstliga-Rückkehr des italienischen Vereins Parma in die Serie A zu scheitern. Vor dem Gericht des Fußballverbands FIGC forderte der Ankläger, dass Parma zwei Punkte aus der vergangenen Serie-B-Saison abgezogen werden, was den Aufstieg verhindern würde, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete. Falls Parma der Aufstieg gewährt wird, sollte der Club mit sechs Minuspunkten starten, so die Forderung. Bleibt Parma in der Serie B, würde Palermo stattdessen aufsteigen.

Dem Italiener Emanuele Calaiò wird vorgeworfen, vor einer Partie am 18. Mai einem Spieler der gegnerischen Mannschaft per Whatsapp geschrieben zu haben und ihn nach Ansicht des Anklägers damit aufgefordert zu haben, zurückhaltender gegen Parma zu spielen. Dem 36-Jährigen droht eine mehrjährige Sperre.

Fred Höfler wird neuer Präsident in Fürth

Fred Höfler wird neuer Präsident der SpVgg Greuther Fürth. Der Geschäftsführer der fränkischen Brauerei Tucher Bräu tritt beim Fußball-Zweitligisten die Nachfolge von Helmut Hack an. Der 68 Jahre alte Hack hatte im Mai seinen Rückzug nach 22 Jahren an der Spitze des Vereins angekündigt.

Die Ära Hack, deren Höhepunkt der Bundesliga-Aufstieg 2012 war, läuft Ende des Monats ab. In der vergangenen Saison konnten die Fürther den Abstieg in die 3. Liga nur so eben abwenden. Hack war als Präsident und Geschäftsführer lange Zeit die treibende Kraft in Fürth. Das galt auch für die Fusion des Dorfvereins TSV Vestenbergsgreuth mit der SpVgg Fürth im Jahr 1996.

Daley Blind zurück zu Ajax

Die Rückkehr von Daley Blind zu Ajax Amsterdam ist perfekt. Wie der niederländische Rekordmeister am Dienstag bestätigte, unterschrieb der 28-Jährige nach vier Jahren bei Manchester United einen Vertrag bis 2022. Die Ablöse für den Sohn von Ex-Nationalspieler Danny Blind soll Medienberichten zufolge bei rund 16 Millionen Euro liegen.

Blind war 2014 von seinem Jugendclub Ajax zu seinem niederländischen Landsmann und damaligen United-Trainer Louis van Gaal gewechselt. Der Verteidiger spielte beim FA-Cup-Finale 2016 und dem Europa-League-Finalsieg 2017 gegen Ajax für die Red Devils. Unter Teammanager Jose Mourinho kam Blind jedoch nicht auf die Einsatzzeit, die er bei van Gaal gewohnt war.

Davie Selke erfolgreich operiert

Angreifer Davie Selke von Bundesligist Hertha BSC ist nach seinem Pneumothorax am Dienstagmorgen erfolgreich operiert worden. Das teilte der Hauptstadtclub mit.

"Nach Rücksprache mit den Spezialisten ist die Operation wie geplant gut verlaufen. Eine genaue Ausfallzeit ist derzeit nicht prognostizierbar, da sie von der individuellen Heilungszeit abhängig ist", sagte Mannschaftsarzt Hi-Un Park.

Der 23 Jahre alte Selke war am Sonnabend im Training mit seinem Teamkollegen Salomon Kalou zusammengestoßen und hatte sich eine Verletzung am Brustkorb zugezogen, die sich als Pneumothorax herausstellte. Dabei sammelt sich Luft im Brustkorb an, was zu einem Zusammenfallen eines Lungenflügels und unzureichender Atemfunktion führt. Selke wurde anschließend im brandenburgischen Neuruppin, wo Hertha BSC sein Trainingslager abhält, behandelt und am Montagabend nach Berlin verlegt.

Das erste Pflichtspiel steht für die Berliner am 20. August an, in der ersten Runde des DFB-Pokals gastiert die Hertha beim Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. In die Bundesliga-Saison startet der Club am 25. August gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Den Saisonstart wird Selke nach Einschätzung von Experten definitiv verpassen.

Geiseldrama um Mutter von Brasiliens WM-Spieler

Ein Entführungsdrama um die Mutter von Brasiliens Nationalspieler Taison hat am Montag nach nur wenigen Stunden ein glimpfliches Ende genommen. Rosangela Barcellos Freda (58) wurde vor der Tür des eigenen Hauses in ein Auto gezogen und verschleppt. Doch die Polizei ermittelte schnell das Versteck der Geiselnehmer und nahm noch vor Ort vier Tatverdächtige fest.

Taison, der bei der WM in Russland als Reservist in der Selecao nicht zum Einsatz kam, verbringt derzeit seinen Urlaub daheim in Pelotas/Südbrasilien. Der 30-Jährige von Ukraines Meister Schachtjor Donezk war jedoch zum Zeitpunkt der Tat nicht im Elternhaus.

Usain Bolt träumt von Karriere im Profifußball

Der ehemalige Sprint-Superstar Usain Bolt will seinen Traum von einer Karriere im Profifußball nun Down Under verwirklichen. Der 31-Jährige soll für sechs Wochen ein Probetraining beim australischen Erstligisten Central Coast Mariners absolvieren. Das bestätigte der Club aus der A-League am Dienstag. Laut Spielervermittler Tony Rallis ist das Training fast beschlossene Sache, Kleinigkeiten seien noch zu klären.

Von dem Deal sollen alle Seiten profitieren. Bolt sei „ein ambitionierter Athlet“, die A-League auf der anderen Seite habe „einen Helden“ gesucht, „und wir haben Superman geholt“.

Der achtmalige Olympiasieger hatte im März mit einem PR-wirksamen Training beim Bundesligisten Borussia Dortmund für Aufsehen gesorgt und im Juni für eine Woche mit dem norwegischen Erstligisten Strömsgodset IF geübt. Ein längeres Engagement wie es nun in New South Wales geplant ist, hat Bolt aber noch nicht vorzuweisen.

Im vergangenen Jahr hatte Bolt seine Leichtathletik-Karriere beendet. Der Plan des Fans von Manchester United, als ernstzunehmender Fußballprofi durchzustarten, wirkt weiterhin unrealistisch. Sein Status als internationaler Superstar öffnet ihm aber einige Türen.

„Jetzt warten wir mal ab und schauen, wie gut er Fußball spielt“, sagte Geschäftsführer Shaun Mielekamp von den Central Coast Mariners: „Wenn alles gut läuft, wer weiß, dann spielt er vielleicht in dieser Saison in der A-League.“ Die Spielzeit startet im Oktober. Es sei allerdings nur möglich, „wenn Usain in der Lage ist mitzuspielen. Wenn er reinkommt und nicht mithält, dann kann das Ganze nach hinten losgehen.“