Eishockey

Crocodiles rufen Nordderby zum Charaktertest aus

Herbert Hohenberger, Trainer der  Crocodiles Hamburg

Herbert Hohenberger, Trainer der Crocodiles Hamburg

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Wiedergutmachung für die desolate 3:9-Niederlage gegen den Herner EV. Abwehrspieler Norman Martens wieder mit dabei.

Hamburg.  Die Crocodiles Hamburg wollen das Oberliga-Heimspiel an diesem Freitag (20 Uhr, Eisland Farmsen) gegen den EHC Timmendorfer Strand zur Wiedergutmachung für die desolate 3:9-Niederlage gegen den Herner EV am vergangenen Dienstag nutzen. „Das Spiel wird auch ein Charaktertest für uns, wie wir nach der Niederlage zurückkommen. Wir wollen natürlich bis zum Schluss Vollgas geben“, kündigt Trainer Herbert Hohenberger an.

Stambolidis ist zurück

Gegen Timmendorf kann der Eishockeytrainer womöglich wieder auf Abwehrspieler Norman Martens zurückgreifen. Der 31-Jährige ist nach überstandener Adduktorenverletzung ins Mannschaftstraining eingestiegen. „Bei Martens sieht es gut aus. Beim Training am Freitagmorgen werden wir sehen, ob er sein Comeback feiern kann“, sagt Hohenberger, der auch wieder auf die Dienste von Sturmtalent Christos Stambolidis (18), der zuletzt aus familiären Gründen fehlte, zurückgreifen kann. Fortschritte macht auch Topstürmer Brad McGowan (27), der nach seiner im Dezember erlittenen Gehirnerschütterung wieder mit leichtem Training begonnen hat.