HSV-Duo bei Beach-EM

Ludwig/Walkenhorst ziehen vorzeitig ins Achtelfinale ein

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind die Favoritinnen bei der Beachvolleyball-EM in Lettland

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind die Favoritinnen bei der Beachvolleyball-EM in Lettland

Foto: imago/Gepa Pictures

Auch ein weiteres Duo aus Hamburg erreichte die K.-o.-Runde. Bei den Männern ist ebenfalls ein Hamburger noch dabei.

Jurmala. Angeführt von den weiterhin ungeschlagenen Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben vier deutsche Frauen-Teams bei den Beachvolleyball-Europameisterschaften in Lettland die K.-o.-Runde erreicht. Die Olympiasiegerinnen gewannen am Donnerstag in Jurmala bei Riga auch ihr drittes Gruppenspiel erst nach viel Mühe mit 2:1 (23:21, 19:21, 15:12) gegen die Finninnen Taru Lahti und Anniina Parkkinen.

Zuvor hatten sich Ludwig und Walkenhorst ebenfalls mit 2:1 (21:18, 14:21, 15:9) gegen die Russinnen Olga Motrich/Swetlana Cholomina durchgesetzt. Als Gruppensiegerinnen stehen die Hamburgerinnen ebenso direkt im Achtelfinale wie Margareta Kozuch/Karla Borger aus Haltern und Chantal Laboureur/Julia Sude aus Stuttgart und Friedrichshafen.

Zweites Hamburger Duo ebenfalls weiter

Die an Nummer zwei gesetzten Kozuch und Borger rangen die Niederländerinnen Madelein Meppelink/Sophie van Gestel zum Gruppenabschluss mit 2:1 (21:18, 16:21, 21:19) nieder. Die topgesetzten Laboureur/Sude siegten im dritten Spiel 2:0 (21:14, 21:15) gegen Ida Sinisalo/Niina Ahtiainen aus Finnland. Auch Victoria Bieneck/Isabel Schneider aus Hamburg erreichten die K.-o.-Runde am Freitag.

Bei den Männern zogen drei deutsche Teams in die K.-o.-Phase ein. Alexander Walkenhorst/Sebastian Fuchs schafften mit 2:1 (22:20, 19:21, 15:7) über Maxime Thiercy/Romain Di Giantommaso aus Frankreich den zweiten Sieg. Markus Böckermann und Yannick Harms gelang das Weiterkommen mit dem 2:0 (21:19, 21:15) über die Türken Murat Giginoglu/Hasan Hüseyin Mermer. Auch der Kieler Lorenz Schümann und der Hamburger Julius Thole (Eimsbütteler TV) sind am Freitag nach zwei Siegen noch dabei.

Jubel über den WM-Titel: