Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst starten erfolgreich in die EM

Laura Ludwig/Kira Walkenhorst legten einen gelungenen EM-Start hin (Archivbild)

Laura Ludwig/Kira Walkenhorst legten einen gelungenen EM-Start hin (Archivbild)

Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram / imago/GEPA pictures

Elf Tage nach dem WM-Triumph nehmen die Olympiasiegerinnen vom HSV den nächsten Titel ins Visier. Auch ein Eimsbütteler ist auf Kurs.

Jurmala.  Die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind mit einem Sieg in die Beachvolleyball-EM in Jurmala in Lettland gestartet. Das Erfolgsduo vom HSV bezwang die Französinnen Ophelie Lusson/Alexandra Jupiter mit 2:0 (21:18, 21:18). Damit haben die Titelverteidigerinnen im Feld der 32 Paare zwar nicht mit einem glanzvollen Sieg, aber standesgemäß begonnen.

Der Matchplan sei aufgegangen, sagte Ludwig. „Wir wollten direkt pushen, von Anfang an. Und das haben wir zum Glück gemacht. Die Französinnen spielen ein gutes, solides Spiel, mit wenigen Fehlern. Es war anstrengend, aber als Team konnten wir uns wieder sehr gut unterstützen.“

Auch Kozuch startet mit Sieg

Trotz vieler Verletzungen und langer Rehabilitation hatte sich das beste deutsche Beach-Duo vor zehn Tagen in Wien überraschend den WM-Titel gesichert – nun soll bei den Europameisterschaften an der lettischen Ostseeküste der nächste Coup folgen.

Erfolgreich startete auch Margareta Kozuch in ihre erste Beach-EM. Die aus Hamburg stammende Hallenvolleyball-Ikone setzte sich mit der früheren Vizeweltmeisterin Karla Borger gegen Inna und Irina Machno aus der Ukraine mit 2:0 (22:20, 21:16) durch. Borger/Kozuch sind an Position zwei gesetzt. Die topgesetzten Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Gießen) besiegten Ilke Meertens/Annemieke Driessen (Niederlande) ebenfalls 2:0 (21:13,21:7).

Thole hat Achtelfinale im Visier

Bereits für die K.-o.-Runde qualifiziert ist Julius Thole. Der 20-Jährige vom Eimsbütteler TV besiegte mit seinem Kieler Partner Lorenz Schümann zunächst im mit 57 Minuten längsten Match des Tages Jonathan Erdmann/Armin Dollinger (Potsdam/Bad Tölz) mit 2:1 (27:25,18:21,15:8) sowie später die Engländer Chris Gregory/Jake Sheaf mit 2:0 (21:17,21:16). Am Montag geht es im abschließenden Gruppenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Russen Nikita Liamin/Wiatscheslaw Krasilnikow um den direkten Achtelfinaleinzug.

Bei den Männern setzte sich das deutsche Duo Alexander Walkenhorst und Sebastian Fuchs mit 2:0 (21:19, 21:17) gegen die Österreicher Alexander Horst und Julian Hörl durch. Markus Böckermann und Yannick Harms unterlagen dem lettischen Duo Aleksandrs Samoilovs und Janis Smedins in drei Sätzen mit 1:2 (21:18, 18:21, 13:15).