Handball

Jansens Schwager heuert beim HSV Hamburg an

Kann mit Hagen noch in die Zweite Liga aufsteigen: Hamburgs künftiger Jugendtrainer Lars Hepp

Kann mit Hagen noch in die Zweite Liga aufsteigen: Hamburgs künftiger Jugendtrainer Lars Hepp

Foto: Imago/Eibner

Lars Hepp wird Trainer der A-Jugend. Doch zuvor könnte der neue Mann noch einem HSV-Konkurrenten den Aufstieg vermasseln.

Hamburg.  Der ehemalige Handballweltmeister Torsten Jansen bleibt Cheftrainer beim Drittligaclub HSV Hamburg. Der 40-Jährige, der am 29. März den Job von Jens Häusler (49) übernahm und mit seinem Team nur knapp den Aufstieg in die Zweite Liga verpasste, wird nun offiziell zur Dauerlösung. Für den Job des A-Jugendtrainers verpflichtete der HSV jetzt Jansens Schwager Lars Hepp. Der gebürtige Solinger und Bruder von Jansens Frau Anke ist noch Coach des Drittligisten VfL Eintracht Hagen, der gegen Norderstedt/Henstedt-Ulzburg am 13. Mai um den Aufstieg in die Zweite Liga wirft.

HSV-Präsident: "Der richtige Schritt"

Der 37-Jährige wird sowohl in der ­A-Jugendbundesliga als auch bei der ­C-Jugend an der Seitenlinie stehen. Mit Jansen soll Hepp weiter Talente an das Drittligateam heranführen. „Es ist ja schon länger zu beobachten, welch gute Arbeit Lars in den vergangenen Jahren geleistet hat. Wir glauben, es ist der richtige Schritt“, sagte HSV-Präsident Marc Evermann vor dem letzten Saisonspiel am Sonnabend (19 Uhr, Sporthalle Hamburg) gegen den VTB Altjührden.