Hamburger Legende

Andreas Brehme ist zurück im Fußball-Geschäft

Andreas Brehme in seiner Wohnung in München

Andreas Brehme in seiner Wohnung in München

Foto: Imago/HJS

Länger war es ruhig um den Weltmeister aus Barmbek. Jetzt zählt ein Verein auf dem Balkan auf die Erfahrung des 56-Jährigen.

Novi Sad. Andreas Brehme ist zurück im Fußball-Geschäft. Der Weltmeister von 1990 und Schütze des 1:0-Siegtores im Endspiel in Rom gegen Argentinien ist vom serbischen Traditionsclub Vojvodina Novi Sad am Montag als Berater vorgestellt worden. Der 56-Jährige soll außerdem eine Funktion als Botschafter für internationale Aktivitäten von Vojvodina übernehmen.

"Wir erwarten uns, dass wir mit ihm eine bessere Zusammenarbeit mit renommierten Vereinen in Deutschland sowie darüber hinaus auch in Europa und weltweit haben werden", sagte Dragoslav Vukovic, der Vorsitzende des Aufsichtsrats von Vojvodina. Brehme war zuletzt als Co-Trainer unter Chefcoach Giovanni Trapattoni beim damaligen Bundesligisten VfB Stuttgart tätig (2005/06).

Brehme will Club im Ausland repräsentieren

"Meine Aufgabe wird es sein, die Vereinsführung zu beraten, damit die Entwicklung des Clubs in die gewünschte Richtung geht. Es ist eine schöne Herausforderung", sagte Brehme, der alle zwei Wochen nach Novi Sad kommen will. "Priorität wird sein, den Club im Ausland zu repräsentieren", äußerte der einstige Italien- und Spanien-Legionär.

Kommentar: Brehme und die Sorgen der Legenden

In der Bundesliga spielte der gebürtige Hamburger für den 1. FC Kaiserslautern und Bayern München. Für Deutschland bestritt Brehme 86 Länderspiele. Als Cheftrainer war er später beim 1. FC Kaiserslautern und der SpVgg Unterhaching tätig. Für den HSV spielte der beidfüßige Defensiv-Allrounder dagegen nie, groß wurde der Barmbeker Junge beim Stadtteilclub BU.

Es wurde ruhiger um den WM-Helden

In den vergangenen Jahren war es merklich ruhiger geworden um den Helden von Rom. 2015 fehlte er bei einem Treffen der 1990er Sieger. Zuletzt hatte sich Weltmeister-Kollege Olaf Thon im letzten Sommer eine Teilnahme Brehmes am Hamburger "Tag der Legenden" gewünscht.

Die Veranstalter um Reinhold Beckmann hatten daraufhin allerdings wie in den Jahren zuvor vergeblich versucht, den Ex-Profi für das Benefizspiel am Millerntor zu gewinnen. In der Folge war Brehme dann allerdings wieder präsenter, so auch bei den Feierlichkeiten zum 85. Geburtstag des 1954er Weltmeisters Horst Eckel.

Weltmeister-Treffen im Jahr 2015: