Fussball-Ticker

Darum wird Werder-Ikone Frings neuer Trainer in Darmstadt

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Klopp bleibt Chelsea auf den Fersen

Der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool bleibt in der Premier League erster Verfolger des Spitzenreiters FC Chelsea. Zum Abschluss des 18. Spieltags gewannen die "Reds" gegen Stoke City mit 4:1 (2:1) und zogen wieder an Manchester City vorbei. Die Citizens hatten sich am "Boxing Day" durch einen 3:0 (0:0)-Sieg bei Hull City zunächst Rang zwei hinter Chelsea gesichert.

Nachdem Liverpool durch den Treffer von Stokes Jonathan Waters (12.) in Rückstand geraten war, drehten der englische Nationalspieler Adam Lallana (35.) und der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (44.) noch im ersten Durchgang die Partie. Für den Brasilianer war es ein wichtiges sportliches Ausrufezeichen, nachdem er an Heiligabend mit Alkohol am Steuer erwischt worden war. In der zweiten Halbzeit sorgten ein Eigentor von Gianelli Imbula Wanga (59.) und der kurz zuvor eingewechselte Daniel Sturridge (70.) für den am Ende deutlichen Erfolg sowie das vierte Spiel nacheinander ohne Niederlage.

Frings wird wohl Lilien-Coach

Der frühere Nationalspieler Torsten Frings wird neuer Trainer beim Bundesliga-Schlusslicht SV Darmstadt 98. "Ich brenne auf die Herausforderung in diesem speziellen Verein, der mit seinen Attributen bestens zu meiner Persönlichkeit passt“, sagte der 40-Jährige. Club-Präsident Rüdiger Fritsch freut sich auf einen "geradlinigen und authentischen" Coach. "Bei Frings spüren wir das ‚berühmte Feuer‘. Er verbindet Wille, Leidenschaft und Kampfkraft – jene Tugenden, die Darmstadt 98 ausmachen."

Für Frings ist es die erste Station als Cheftrainer. Die Werder-Ikone ersetzt bei den Lilien Ramon Berndroth, der nach der Entlassung von Norbert Meier eingesprungen war. Frings war zuvor Co-Trainer bei Werder Bremen und arbeitete dort mit dem entlassenen Chefcoach Viktor Skripnik zusammen. Bei den Norddeutschen besaß er immer noch ein gültiges Arbeitspapier, das aufgelöst wurde. „Es war für uns selbstverständlich, dass wir ihm die Chance bei einem anderen Profiteam als Cheftrainer einzusteigen, nicht verbauen wollen", erklärte SVW-Geschäftsführer Frank Baumann, der seinem Freund die Daumen drücke.

Im Gespräch beim Tabellenletzten war unter anderem auch der Ex-St. Pauli-Trainer Holger Stanislawski, der jedoch den Lilien absagte.

England: Swansea City entlässt Trainer nach elf Spielen

Premier-League-Club Swansea City hat sich nach nur elf Spielen von Trainer Bob Bradley getrennt. Dies gab der Verein am Dienstag auf seiner Website bekannt. Bradley hatte erst am 3. Oktober den Italiener Francesco Guidolin beerbt, fuhr jedoch nur zwei Siege ein und hinterlässt das walisische Team auf dem vorletzten Rang der Tabelle. Bradleys Assistenten Paul Williams und Alan Curtis werden seine Aufgaben interimsweise übernehmen.

"Es tut uns leid, Bob nach einer so kurzen Zeit zu verlieren", sagte Vorstand Huw Jenkins: "Unglücklicherweise haben sich die Dinge nicht wie geplant entwickelt, und mit der Hälfte der Saison vor uns mussten wir den Wechsel machen."

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hatte Bradley beim 1:4 gegen West Ham United die siebte Niederlage in seiner kurzen Amtszeit kassiert, einen Tag später musste er gehen. Der 58-Jährige war zuvor unter anderem Nationaltrainer der USA und von Ägypten gewesen und führte die US-Auswahl zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

Ex-Bundesligaprofi wird Trainer in den Niederlanden

Der frühere Bundesligaprofi Sunday Oliseh wird neuer Trainer des niederländischen Fußball-Zweitligisten Fortuna Sittard. Der ehemalige nigerianische Nationalcoach erhalte einen Vertrag für eineinhalb Jahre mit Option auf eine weitere Saison, teilte der Club am Dienstag mit. Der 42-Jährige hatte in der Bundesliga für den 1. FC Köln, Borussia Dortmund und den VfL Bochum gespielt. Zudem war er für den niederländischen Verein Ajax Amsterdam aufgelaufen.

Der Nigerianer hatte zuletzt als Nationalcoach seines Heimatlandes gearbeitet, war aber im Februar von dem Posten zurückgetreten. „Mit Sunday haben wir einen jungen und ambitionierten Trainer gefunden“, erklärte Fortuna-Anteilseigner Isitan Gün. Oliseh soll am 2. Januar erstmals das Training bei seinem neuen Verein leiten.

Neuer wieder der Beste

Bei der nicht offiziellen Wahl des International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) ist Nationaltorwart Manuel erneut zum besten Fußball-Torwart gewählt worden. Der Bayern-Keeper gewann zum vierten Mal diese Auszeichnung (2013, 2014, 2015, 2016). Er setzte sich gegen den Zweitplatzierten Gianluigi Buffon (Juventus Turin) und Rui Patricio (Sporting Lissabon) durch.

Der 30-Jährige erhielt bei der Umfrage, an denen Fußballexperten aus 56 Ländern teilnahmen, insgesamt 156 Punkte. Juve-Keeper Buffon kam auf 91 Zähler, Patrico aus dem Europameister-Land Portugal brachte es auf 50 Zähler. Auf den weiteren Plätzen folgen Claudio Bravo (Manchester City), David de Gea (Manchester United), Jan Oblak (Atletico Madrid), Hugo Lloris (Totteham Hotspur) und Keylor Navas (Real Madrid).

Neuer hat damit mit Buffon gleichgezogen, der ebenfalls viermal ausgezeichnet wurde (2003, 2004, 2006, 2007). Der Keeper von Juventus Turin ist seit 15 (!) Jahren stets unter den besten fün Torhüter zu finden. Nur der mittlerweile beim FC Porto spielende Iker Casillas hat mehr Auszeichnungen als Neuer. Der ehemalige spanische Nationaltorwart kommt aus fünf Ehrungen zum besten Keeper der Welt (2008, 2009, 2010, 2011, 2012).

Aubameyang für Afrika-Cup-Gastgeber Gabun an

Angeführt von Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang startet Gastgeber Gabun in den Afrika-Cup. Der portugiesische Trainer José Antonio Garrido gab am Dienstag sein 23-köpfiges Aufgebot für das Fußball-Turnier (14. Januar bis 5. Februar) auf der Internetseite des gabunischen Verbands bekannt.

Daneben gehören auch Mario Lemina vom italienischen Meister Juventus Turin und Didier Ndong vom englischen Premier-League-Klub Sunderland AFC zum Kader. In der Gruppe A trifft Gabun auf Außenseiter Guinea-Bissau, Burkina Faso und Kamerun.

Eintracht muss Vallejo wieder abgeben

Eintracht Frankfurt muss seinen überragenden Innenverteidiger Jesús Valléjo nach Saisonende wohl wieder an Real Madrid abgeben. Wie die spanischen Sportzeitungen Marca und AS übereinstimmend berichten, soll das Leihgeschäft zwischen der Eintracht und dem spanischen Rekordmeister nicht verlängert werden.

Der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic sprach zuletzt bei Real vor, um die Leihe des erst 19 Jahre alten Spaniers bis 2019 auszudehnen. Mit diesem Anliegen ist Bobic wohl gescheitert, weil sich die Königlichen und ihr portugiesischer Europameister Pepé nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Vallejo soll deshalb Pepé ersetzen.

Korkut löst Vertrag beim FCK auf

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern steht zum Jahresende völlig überraschend ohne Trainer da. Tayfun Korkut hat seinen Vertrag beim viermaligen Meister aufgelöst und wird die Pfälzer auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung verlassen. Der 42-Jährige hatte das Amt erst vor dem Beginn der laufenden Saison übernommen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Gründe für den Abschied Korkuts, dessen Assistent Xaver Zembrod ebenfalls den FCK verlässt, nannte der Klub nicht. "Wir bedauern diesen Schritt und danken Tayfun Korkut und Xaver Zembrod für die geleistete Arbeit für unseren Verein. Sie haben den FCK in einer schwierigen Situation übernommen und kontinuierlich daran gearbeitet, das neu zusammengestellte Team zu stabilisieren und zu verbessern. Wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Gries.

Diebesbande plante Raubüberfall

Derzeit befindet sich Werder Bremens Stürmerlegende Claudio Pizarro im Weihnachtsurlaub. Der 38-Jährige wurde jetzt mit einer schockierenden Nachricht aus seiner Heimat Peru konfrontiert. Wie die italienische Tageszeitung "La Republica" berichtet, wurden in Peru vier Männer festgenommen, die einen Einbruch auf dem Landgut von Pizarro in Ica planten.

Wie die Zeitung berichtet, seien die Männer zwischen 23 und 35 Jahren alt und gehören einer kriminellen Bande an. Als die Polizei die Männer festnahm, wurden neben zwei Handfeuerwaffen, Munition und Werkzeugen auch eine Skizze des Landguts Pizarros sichergestellt.

Die Männer seien auf Einbrüche in der Region Chincha und der Stadt Ica, wo Pizarros Landgut liegt, spezialisiert gewesen. Die Staatsanwaltschaft erhebt nun Anklage wegen Diebstahls und der Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Claudio Pizarro hat sich bislang zu den Vorfällen nicht öffentlich geäußert.

Top-Quote bei EM-Aus

Das Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft ist die am meisten gesehene TV-Sendung des Jahres 2016. 29,85 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten die Halbfinal-Niederlage gegen Frankreich (0:2) und bescherten dem ZDF am 7. Juli einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent.

Die Fußball-EM dominierte das TV-Verhalten der Fans. Nach 14 Spielen des Turniers in Frankreich folgt in der Liste der am meisten gesehenen Sport-Übertragungen erst auf Rang 15 das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund mit 13,75 Millionen Zuschauern. Zum Vergleich: Die erfolgreichste Nicht-Sport-Sendung war ein Tatort aus Münster, für den Ende September 13,31 Millionen Zuschauer errechnet wurden.

Neben den Fußballern konnte nur die Handballer mit dem EM-Finale Deutschland gegen Spanien (12,96 Millionen) in die Top 20 der TV-Sporthits eindringen. Auch die Olympia-Sendungen konnten mit Fußball nicht mithalten. Erfolgreichste Übertragung aus Rio de Janeiro war das Beachvolleyball-Finale mit Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, das 8,55 Millionen Deutsche live in der ARD verfolgten. Im Quoten-Ranking war das Platz 49.

Walisischer Klub stellt Weltrekord von Ajax ein

Historischer Moment für die "Heiligen" am Zweiten Weihnachtstag: Der walisische Fußball-Rekordmeister The New Saints hat am Boxing Day durch ein 4:0 (2:0) gegen Cefn Druids seinen 26. Pflichtspielsieg hintereinander errungen und damit den Weltrekord der großen Mannschaft von Ajax Amsterdam/Niederlande um Johan Cruyff aus dem Jahr 1972 egalisiert.

Ajax gratulierte per Tweet:

Am 30. Dezember würde The New Saints mit einem Sieg beim Tabellen-Vorletzten Cefn Druids zum alleinigen Weltrekordler avancieren. Zwei Spieltage vor dem Ende der Doppelrunde, nach welcher die Top Sechs in einer eigenen Runde den Meister ermitteln, führt der Klub aus dem Dorf Llansantffraid-ym-Mechain die Tabelle mit 21 Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger an. Die letzte Niederlage der New Saints datiert vom Juli (0:3 in der Champions-League-Qualifikation gegen Apoel Nikosia/Zypern.)