DFB-Team im Urlaub

Wie Mats Hummels' Selfie die Fans verärgert

Am Mittwoch trifft Deutschland auf die USA. Zuvor tankten die Spieler neue Kraft im Urlaub. Einer sorgte dabei für Aufregung im Netz.

Köln. Mit einer Blitzvorbereitung muss Bundestrainer Joachim Löw seine 18 verfügbaren Spieler fit machen für die letzten beiden Länderspiele der Saison. „Es ist so, wie es ist. Natürlich gibt es idealere Konstellationen“, sagte Kapitän Bastian Schweinsteiger zwei Tage vor der Testpartie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und im Liveticker auf abendblatt.de) in Köln gegen die USA. „Bei solchen Spielen ist wichtig, dass man konzentriert auftritt“, ergänzte der Münchner. „Ich habe mich gut fitgehalten.“

Den Kopf freibekommen hatte Schweinsteiger zuletzt in Paris, wo er Freundin und Tennis-Profi Ana Ivanović bei den French Open vor Ort zur Seite stand und mitfieberte.

Auch die anderen Nationalspieler ließen es sich nach Abschluss der Saison gutgehen - meist irgendwo unter südlicher Sonne. Und meist wurden die Ziele via Twitter, Facebook oder Instagramm verbreitet, damit die Fans auch ja wussten, wo sich ihre Stars aufhielten.

Weltmeister-Auszeit in der Sonne

Die ungewohnte Auszeit besonders entspannt genießen konnten unter anderem Thomas Müller und Manuel Neuer. Bundestrainer Joachim Löw hatte beiden bereits im Vorfeld eine längere Sommerpause zugesprochen, indem er sie nicht für die Länderspiele berief.

Und so verabschiedete sich Müller auf Twitter bis Ende Juni in Urlaub – ohne jedoch seinen Aufenthaltsort zu nennen:

Immerhin fand er zwischendurch die Zeit, um mit Freezers-Topstürmer Jerome Flaake ein Selfie zu schießen:

Neuer hatte es dagegen offensichtlich an Meer und Strand verschlagen. Wo genau er sich erholte, blieb aber geheim.

Podolski in Köln, Weidenfeller im Fitnessstudio

Während Lukas Podolski Freunde und Familie in seiner Heimat Köln besuchte ...

... schuftete BVB-Keeper Roman Weidenfeller vorbildlich im Fitnessstudio. Der 34-Jährige ist neben Ron-Robert Zieler als Schlussmann für die Länderspiele vorgesehen.

In die Sonne verschlug es dagegen Mario Götze und Shkodran Mustafi. Wo genau die beiden relaxten, blieb ihr Geheimnis:

Gleiches galt für Münchens Jerome Boateng. Es wurde allerdings gemunkelt, der Verteidiger habe seine Kräfte irgendwo in Marokko aufgetankt.

Die Fans in Aufregung brachte Mats Hummels. Auch ihm hatte Löw für die bevorstehende Spiele verletzungsbedingt freigegeben.

Sein auf Instagramm gepostetes Selfie bekamen einige in den falschen Hals. Der Vorwurf: Wer am Strand liegen kann, könne auch spielen. Der gewohnt eloquente und schlagkräftige Dortmund-Profi reagierte promt auf Twitter. „Für alle "Experten" auf Twitter: Ich habe Schmerzen beim Laufen, Passen und Schießen. Sitzen, stehen, hüpfen und sogar liegen z. B. geht!“, kommentierte er die aufgekommene Kritik.

(mdi/dpa)