Fussball-Ticker

Otto Schily: Vergabe der WM 2006 an Deutschland war sauber

Der Paderborner Trainer André Breitenreiter

Der Paderborner Trainer André Breitenreiter

Foto: Friso Gentsch / dpa

Aktuelle Meldungen, heiße Gerüchte, scharfe Zitate, Verletzungen und Transfergeflüster. Der Fußball-Ticker hält Sie auf dem Laufenden.

Torhüter Fejzic kehrt zu Eintracht Braunschweig zurück

19:37 Uhr: Torwart Jasmin Fejzic kehrt zu seinem früheren Verein Eintracht Braunschweig in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Der Keeper, der zuletzt für den VfR Aalen spielte, erhielt am Donnerstag einen Zweijahresvertrag bei den Niedersachsen. Zwischen 2007 und 2009 absolvierte der bosnische Nationalspieler 41 Pflichtspiele für die Eintracht. Fejzic ist nach Patrick Schönfeld, Phil Ofusu-Ayeh und Adam Matuschyk der vierte Zugang im Team von Trainer Torsten Lieberknecht.

Otto Schily: Vergabe der Fußball-WM 2006 an Deutschland war sauber

16:26 Uhr: In der FIFA-Korruptionsaffäre hält der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) die Vergabe der WM 2006 an Deutschland für sauber. Schily sagte der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe): „Deutschland hat eine in jeder Hinsicht hervorragende Bewerbung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 abgeliefert.“ Die habe - mit Unterstützung der Bundesregierung - das Exekutivkomitee der FIFA beeindruckt und überzeugt.

Schily hält es für ausgeschlossen, „dass von den für die Bewerbung verantwortlichen DFB-Vertretern versucht worden sein sollte, die Mitglieder des Exekutivkomitees durch unlautere Mittel zu beeinflussen“. Zur Korruptionsaffäre im Fußball-Weltverband sagte Schily: „Jedoch handelt es sich um Vorwürfe, die nicht nur die FIFA, sondern auch die nationalen Fußball-Verbände angehen.“ Diese entsendeten bekanntlich ihre Vertreter in das Exekutivkomitee der FIFA.

Ermittlungsbehörden in der Schweiz untersuchen derzeit, ob bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 an Russland und Katar Bestechungsgelder geflossen sind. Schily hofft, dass die FIFA nach dem angekündigten Rücktritt von Präsident Joseph Blatter in der Lage ist, sich tiefgreifend zu reformieren.

Ex-Gladbach-Trainer Advocaat bleibt Coach beim FC Sunderland

16:01 Uhr: Der frühere Gladbacher Bundesliga-Trainer Dick Advocaat bleibt nach seiner erfolgreichen Rettungsmission Coach beim Premier-League-Club FC Sunderland. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Advocaat, der Mitte März die Nachfolge von Gus Poyet angetreten hatte, unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende 2015/16. Sunderland hatte sich erst kurz vor dem Saisonende gerettet und die Saison auf Tabellenplatz 16 beendet.

„Nach vielen Diskussionen mit Ellis (Short, Präsident) und Lee (Congerton, Sportdirektor) haben sie mich überzeugt, dass ich der richtige Mann für den Verein bin“, sagte Advocaat, der Ende 2014 nach nur vier Länderspielen als Nationaltrainer Serbiens abgetreten war.

Der 67 Jahre alte Niederländer hatte in der Saison 2004/05 rund ein halbes Jahr die Borussia trainiert - allerdings ohne großen Erfolg. Noch vor Ende der Saison verließ er den Verein. Mit Zenit St. Petersburg wurde er später russischer Meister und UEFA-Pokalsieger. Zweimal trainierte er auch die niederländische Elftal, mit der er es 2004 bis ins EM-Halbfinale schaffte. Advocaats Trainerkarriere umfasst fast

Poulsen verlässt Kopenhagen

15:24 Uhr: Der dänische Mittelfeldspieler Christian Poulsen, von 2002 bis 2006 beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 unter Vertrag, wird den dänischen Klub FC Kopenhagen nach nur neun Monaten wieder verlassen. Er wisse aber noch nicht, wo er seine Karriere fortsetzt, sagte der 34-Jährige am Donnerstag. Poulsen war erst im September 2014 von Ajax Amsterdam zum FC Kopenhagen zurückgekehrt, für den Hauptstadtklub hatte er bereits von 2000 bis 2002 gespielt.

Paderborn aktualisiert Eintrittspreise

15:23 Uhr: Der SC Paderborn hat seine Ticketpreise nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga aktualisiert. Mit diesem Vorgehen will der Verein Proteste seiner Anhänger entkräften. In einem offenen Brief hatten Fanclubs zuletzt die ihrer Meinung nach zu hohen Dauerkartenpreise kritisiert und sich mit einer Petition für niedrigere Preise eingesetzt. Diesem Begehren kommt der Verein nun teilweise nach.

„Wir haben Verständnis für den aufgekommenen Unmut bei unseren Anhängern und werden zwei wesentliche Änderungen bei den Dauerkarten und den Kindertickets vornehmen. Grundsätzlich wollen wir allerdings weiterhin seriös wirtschaften und schuldenfrei bleiben“, wurde SCP-Präsident Wilfried Finke in einer Vereinsmitteilung vom Donnerstag zitiert.

Icardi unterschreibt neuen Vertrag

14:55 Uhr: Der von zahlreichen europäischen Top-Clubs umworbene Stürmer Mauro Icardi hat seinen Vertrag bei Inter Mailand verlängert. Der diesjährige Torschützenkönig der Serie A, der gemeinsam mit Ex-Bayer Luca Toni auf 22 Treffer kam, unterschrieb einen neuen Kontrakt bis Juni 2019, wie der italienische Fußball-Erstligist am Donnerstag mitteilte. Der 22 Jahre alte Argentinier spielt seit 2013 für Inter und war zuletzt laut italienischen Medien auch ins Visier einiger europäischer Top-Clubs geraten. Demzufolge sollen unter anderen Atletico Madrid und der FC Chelsea interessiert gewesen sein.

Weltmeister Deutschland bleibt Weltranglistenerster

11:12 Uhr: Fußball-Weltmeister Deutschland bleibt auch im Juni an der Spitze der Fifa-Weltrangliste. Das DFB-Team hat 1775 Punkte auf dem Konto. Neuer Zweiter ist Belgien (1509), das Vizeweltmeister Argentinien (1469) auf Rang drei verdrängte. Deutschland führt das Ranking seit dem WM-Triumph im vergangenen Juli an.

Sein Comeback in der Top-Ten feierte Ex-Weltmeister Frankreich, das mit 1164 Punkten Neunter ist. Spanien (1147) folgte auf Rang zehn, die Schweiz (1146) rutschte aus den Spitzenrängen und ist Elfter.

Den größten Sprung machte indes Madagaskar (278), das sich um 37 Ränge verbesserte und nun 113. ist. Die Malediven (86) büßten 38 Ränge ein und belegen nun Platz 178.

AC Mailand hat einen neuen Trainer

11:10 Uhr: Sinisa Mihajlovic ist neuer Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand. Der 48 Jahre alte Serbe hatte erst am Montag seine Trennung vom Ligarivalen Sampdoria Genua bekanntgegeben.

Der frühere serbische Nationalspieler und - trainer erhält bei Milan einen Zweijahresvertrag und soll zwei Millionen Euro pro Saison verdienen. Mihajlovic folgt beim AC Mailand auf Filippo Inzaghi, der mit dem 18-maligen italienischen Meister in der abgelaufen Saison der Serie A einen enttäuschenden zehnten Platz belegt hatte

Hoffenheim mit Transfer-Coup

11:05 Uhr: Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat den Schweizer Nationalspieler Fabian Schär vom FC Basel verpflichtet. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb bei der TSG einen bis 2019 gültigen Vierjahresvertrag, teilte der Verein am Donnerstag mit. Der WM-Teilnehmer von 2014 war auch immer wieder mit Borussia Mönchengladbach und mehreren englischen Clubs in Verbindung gebracht worden. Zur Höhe der Ablösesumme machten die Hoffenheimer keine Angaben. Der Verein hatte erst am Dienstag den offensiven Mittelfeldspieler Jonathan Schmid vom SC Freiburg verpflichtet.

Medien: Arsenal will Höwedes

10:55 Uhr: Der FC Arsenal ist offenbar an einer Verpflichtung des Fußball-Weltmeisters Benedikt Höwedes interessiert. Nach Angaben des kicker wollen die Gunners den 27 Jahre alten Abwehrspieler von Schalke 04 holen, der bis Mitte Juni von einer Ausstiegsklausel Gebrauch machen kann. Für Höwedes, der bei den Königsblauen bis 2017 unter Vertrag steht, müsste der Klub der drei deutschen Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski 17 Millionen Euro Ablöse zahlen.

Höwedes, der zurzeit eine Sprunggelenkverletzung auskuriert, sollen zudem sowohl Angebote von weiteren Klubs aus der englischen Premier League als auch von italienischen Vereinen vorliegen.

Milner wechselt zu Liverpool

10:54 Uhr: Der englische Fußball-Nationalspieler James Milner wechselt innerhalb der Premier League von Manchester City zum FC Liverpool. Dies gaben die Reds am Donnerstag bekannt. Mit den Citizens hat der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler den FA-Cup (2011), den Ligapokal (2014) und zweimal die Meisterschaft (2012, 2014) gewonnen.

Milners Vertrag in Manchester läuft im Sommer nach fünf Jahren aus. An der Anfield Road muss der Neuzugang nur noch den Medizincheck absolvieren.

Højbjerg freut sich auf Rückkehr

10:39 Uhr: Nach einem halben Jahr Lehrzeit beim FC Augsburg wird Pierre-Emile Højbjerg in der kommenden Spielzeit wieder für den FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga auflaufen. „Ich freue mich, dass ich zurückkomme“, sagte der 19 Jahre alte dänische Nationalspieler dem „Kicker“ (Donnerstag). Nach Informationen des Fachmagazins hat in München auch Bayern-Coach Pep Guardiola eine Rückkehr des jungen Mittelfeldspielers befürwortet.

Højbjerg hat beim deutschen Meister noch einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Für die abgelaufene Bundesliga-Rückrunde war er an den FC Augsburg ausgeliehen, mit dem er Platz fünf belegte und den erstmaligen Einzug des FCA in die Europa League schaffte.

In 16 der 17 Rückrundenpartien kam der Däne in Augsburg zum Einsatz. Bei den Bayern war er in der Hinrunde lediglich auf acht Bundesliga-Einsätze gekommen, davon fünf als Einwechselspieler. Der FCA hätte Højbjerg gerne ein weiteres Jahr ausgeliehen. Auch andere Bundesligisten sowie Vereine in England sollen Interesse an dem körperlich robusten Mittelfeldtalent bekundet haben.

Das halbe Jahr in Augsburg hatte der Jungprofi als lohnenswerte Zeit bezeichnet. „Ich habe viel gelernt und bin auf einem anderen Niveau. Die Spiele sind Gold wert für die Zukunft. Nicht weil ich überragend oder richtig schlecht war, sondern weil ich gelernt habe, jede Woche Bundesliga zu spielen“, sagte Højbjerg.

Fuchs wechselt Leicester City

10:01 Uhr: Der österreichische Nationalspieler Christian Fuchs wechselt nach vier Jahren bei Schalke 04 zu Leicester City nach England. Das gab der Tabellen-14. der abgelaufenen Saison in der Premier League bekannt. Fuchs (29), 2011 für 3,8 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 nach Gelsenkirchen gewechselt, hatte auf Schalke keinen neuen Vertrag erhalten und ist deshalb ablösefrei. Er erhält in Leicester einen Dreijahresvertrag.

Galatasaray holt Double

10:00 Uhr: Dank Torjäger Burak Yilmaz hat Galatasaray Istanbul den türkischen Fußball-Pokal gewonnen und damit das Double perfekt gemacht. Beim 3:2 (1:1) gegen Gastgeber Bursaspor im Finale erzielte Yilmaz alle drei Tore (40./48./60.). Es war der 16. Pokalsieg für den Rekordgewinner.

In der Vorwoche hatte Galatasaray, zu dessen Kader unter anderem der frühere Münchner und Schalker Hamit Altintop sowie der Ex-Dortmunder Koray Günter zählen, die 20. Meisterschaft gefeiert.