Fussball

HSV-Konkurrenten punkten – bis auf Stuttgart

Während der HSV mit 0:4 unterging, punkteten Freiburg und Hannover. Bremens Selke bekam Pfiffe. Gladbach siegt erstmals in Hoffenheim.

Die Konkurrenten um die Champions-League-Plätze fuhren am Sonnabend wichtige Siege ein, aber auch die Konkurrenten des HSV um den Klassenerhalt punkteten: Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg schlug Schlusslicht VfB Stuttgart daheim 3:1 (1:1), der Dritte Borussia Mönchengladbach fertigte auswärts 1899 Hoffenheim mit 4:1 (3:1) ab. Der SC Freiburg fuhr einen wichtigen 1:0 (1:0)-Sieg über Aufsteiger 1. FC Köln ein. Hannover 96 erkämpfte sich ein 2:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt, wartet aber weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Torlos endete nur die Begegnung Werder Bremen gegen FSV Mainz 05.

Ein bisschen mehr Mühe als erwartet hatte zunächst der VfL Wolfsburg. Der Tabellenletzte aus Stuttgart wehrte sich nach dem Rückstand durch einen Foulelfmeter von Ricardo Rodriguez (41.) erfolgreich. Kurz vor der Pause erzielte Martin Harnik den Ausgleich (44.). Das beste Rückrundenteam der Liga setzte sich gegen die bis dato erfolgloseste Mannschaft der Saison aber letztlich dank Rodriguez (65.) und André Schürrle (76.) durch.

Gladbach siegt auswärts erstmals nach Rückstand

Nur kurz schien Borussia Mönchengladbach vom Erfolgsweg der vergangenen Wochen abzukommen. In der 17. Minute brachte Sven Schipplock die Hoffenheimer in Führung. Max Kruse (26.) glich per Foulelfmeter für die Gladbacher aus, Patrick Herrmann sorgte für die Führung der schnellen Borussen (31.). Nur fünf Minuten später gelang Raffael der Treffer zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte erneut Herrmann (51.). Mit dem fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen festigte die Mannschaft von Lucien Favre den dritten Platz. Auswärts war es zugleich der erste Sieg nach Rückstand.

Den Bundesligarekord des 1. FC Köln machte der SC Freiburg zunichte. Mit dem Tor in der 37. Minute durch Mike Frantz stand fest: Zum achten 0:0 der Rheinländer in dieser Spielzeit kommt es nicht. Im dritten Duell (zweimal in der Liga, einmal im Pokal) in dieser Saison kassierten die Kölner damit die dritte Niederlage. In der Tabelle verschaffte sich Freiburg (28) im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft und kam bis auf zwei Punkte an die Kölner ran.

Pfiffe für Selke vom Bremer Publikum

Der SV Werder Bremen konnte sein leichtes Zwischentief wieder nicht beenden. Für die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik steht nach dem 0:0 gegen die Mainzer weiterhin nur ein Sieg aus den vergangenen sechs Spielen zu Buche. Der designierte Leipziger Davie Selke wurde bei seiner Auswechslung und mit Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellung leicht ausgepfiffen. Beiden Teams bringt der jeweils eine Punkt im Mittelfeld der Tabelle nur wenig.

Über einen Zähler konnte sich hingegen Hannover 96 freuen. Nicht Eintracht Frankfurts Torjäger Alexander Meier, sondern Vornamensvetter Alexander Madlung erzielte den Führungstreffer (27.) das Hausherren. Stefan Aigner war neun Minuten nach dem Wiederanpfiff mit dem zweiten Tor zur Stelle. Marcelo (69.) und Didier Ya-Konan (82.) retteten den Gästen unter Trainer Tayfun Korkut aber ein Remis.