Premier League

Der FC Arsenal beendet das Jahr als Tabellenführer

Auch ohne Mesut Özil und Lukas Podolski feierte der FC Arsenal den 13. Saisonsieg und übernimmt wieder die Tabellenführung von Manchester City. Nach 19 Spieltagen haben die „Gunners“ 42 Punkte.

London. Der FC Arsenal geht als Tabellenführer der englischen Premier League ins neue Jahr. Die Londoner siegten am Sonntag durch einen Treffer von Olivier Giroud (65.) mit 1:0 bei Newcastle United. Lukas Podolski, der am 26. Dezember nach langer Verletzungspause gegen West Ham United sein Comeback feierte, kam nicht zum Einsatz. Mesut Özil war kurz vor Anpfiff wegen einer Schulterverletzung ausgefallen und muss nach Clubangaben zwei bis drei Spiele pausieren.

Arsenals Verteidiger Per Mertesacker hat das Treffen mit Titelverteidiger Bayern München im Achtelfinale der Champions League als „gutes Los“ bezeichnet. „Wir haben beim 2:0 im Rückspiel in der vergangenen Saison bewiesen, dass wir sie schlagen können. Ich erinnere mich, welche Lähmung bei Bayern zu spüren war, als wir das 2:0 gemacht haben“, sagte Mertesacker in der „Bild am Sonntag“.

Andre Schürrle vom FC Chelsea hat eine positive Bilanz seines ersten halben Jahres in England gezogen, obwohl er es noch nicht zum Stammspieler geschafft hat. „Nur an die robusten Zweikämpfe muss ich mich noch gewöhnen“, sagte der frühere Leverkusener der „Bild am Sonntag“. Im Verfolgerduell am Sonntag gegen den FC Liverpool (2:1) musste der Nationalspieler wieder 90 Minuten auf der Bank sitzen.

Am Sonnabend hat der ehemalige französische Nationalspieler Nicolas Anelka beim 3:3 seines Clubs West Bromwich Albion gegen West Ham mit dem „Quenelle-Gruß“ für einen Eklat gesorgt. Die Geste gilt in Frankreich als ein Identifizierungscode rechtsextremer junger Menschen.