Fussball

Boxing Day in England - fast so heilig wie Weihnachten

Der Boxing Day am zweiten Weihnachtsfeiertag elektrisiert die Fußballfans auf der Insel. Auch die deutschen Premier-League-Profis um Mesut Özil treten mit ihren Teams an.

Köln/London. Am 26. Dezember ist es schon wieder vorbei mit der Weihnachtsstimmung. 65 Stunden nach dem 0:0 gegen den FC Chelsea am Montag müssen die deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski mit dem FC Arsenal erneut in der Premier League antreten. Es ist Boxing Day auf der Insel - und der ist fast so heilig wie Weihnachten. Während der Ball in allen anderen wichtigen Fußballnationen ruht, haben die Premier-League-Profis keine Zeit für Besinnlichkeit.

„Der Boxing Day ist ein ganz spezieller Tag. Da gehen die Engländer mit der Familie ins Stadion“, sagt Dietmar Hamann, der bei Newcastle United, dem FC Liverpool und Manchester City das Spektakel mehrfach erlebte. Im Mutterland des Fußballs weicht alljährlich die entspannte Stimmung im Kreise der Familie der Spannung vor dem traditionsreichen Spieltag. Englische Pubs und Stadien füllen sich, Väter und Söhne stehen gemeinsam auf der Tribüne - es herrscht eine ganz besondere Atmosphäre.

Für das deutsche Trio im Team von Arsène Wenger steht zwischen Heiligabend und Silvester das Stadtderby bei West Ham United (16.00 Uhr) auf dem Plan - ein weiterer Mosaikstein im Kampf um den ersten Arsenal-Meistertitel seit neun Jahren. Im vergangenen Jahr hatte der Streik der Londoner Metro-Gewerkschaft am Festspieltag die Boxing-Day-Premiere von Podolski und Mertesacker kurzfristig verhindert. Der Hit des Spieltages steigt erst am Abend (18.30 Uhr) zwischen Tabellenführer FC Liverpool und Verfolger Manchester City.

Der Showdown kurz nach dem Fest genießt bei den Männern als Zuflucht vor dem Weihnachts-Rummel einen ähnlich hohen Stellenwert wie bei vielen Frauen der Shopping-Marathon, der den Ladenbesitzern am zweiten Weihnachtsfeiertag alljährlich Umsatzrekorde beschert.

Eine neue Erfahrung wird der Tag auch für Nationalspieler André Schürrle in seinem ersten Jahr in London. Der 23-Jährige empfängt mit seinem FC Chelsea den walisischen Underdog Swansea City, bei dem der Ex-Cottbuser Gerhard Tremmel das Tor hütet. Swanseas Trainer Michael Laudrup muss in den kommenden sechs Wochen auf seinen spanischen Mittelfeldspieler Michu verzichten, der noch in dieser Woche am Knöchel operiert wird.

Dem dreimaligen deutschen Nationalspieler Lewis Holtby sollten der gefüllte Truthahn und der flambierte Plumpudding vom Vorabend derweil nicht zu schwer im Magen liegen, er muss mit Tottenham Hotspur beim abstiegsgefährdeten Klub West Bromwich Albion (16.00 Uhr) antreten. Die Spurs können mit einem Sieg auf Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen bleiben.

Zwischen den Festtagen und Silvester steigt nicht nur der Fan-Puls auf der Insel, wenn ein kompletter Spieltag zelebriert wird - weltweit werden fast eine Milliarde Sportbegeisterte die Partien vor dem Bildschirm verfolgen. Ein Sieg am Boxing Day, einem Herzstück britischer Bräuche, ist für englische Fans das wohl schönste nachträgliche Weihnachtsgeschenk.