Basketball NBA

Nowitzki durchbricht Schallmauer bei Mavericks-Sieg

Der deutsche Starspieler aus Dallas feierte einen 107:89-Erfolg über die New Orleans Hornets und schreibt mit einer besonderen Punktemarke NBA-Geschichte.

New Orleans. Deutschlands Basketballstar Dirk Nowitzki hatte am Sonntagabend in der nordamerikanischen Profiliga NBA doppelt Grund zur Freude. Mit seinen Dallas Mavericks feierte der Würzburger einen 107:89-Erfolg bei den New Orleans Hornets, zudem übertraf er mit seinen 19 Zählern als 17. Spieler der NBA-Historie die 25.000-Punkte-Marke. Nowitzki hat nun 25.009 Zähler auf dem Konto und hat sogar die Top 10 klar im Visier.

Spitzenreiter im „ewigen“ Ranking ist der legendäre Lakers-Star Kareem Abdul-Jabbar (38.387) vor Karl Malone (36.928) und Michael Jordan (32.292). Sogar das einstige „Flugwunder“ Jordan ist für Nowitzki noch erreichen, sollte er noch wie geplant vier Jahre spielen und pro Saison gut 1800 Punkte erzielen. In seinen vergangenenen 13 regulären Spielzeiten in der NBA kam „The Big D.“ auf durchschnittlich 1826 Zähler.

In der Tabelle war der Sieg für die Mavericks wertlos, denn die Texaner hatten zuvor bereits erstmals seit zwölf Jahren die Play-offs verpasst. Der Kampf um den achten Platz im Westen ist dagegen weiter offen. Die besten Karten haben weiter die L.A. Lakers, die den Schock über den monatelangen Ausfall ihres Superstars Kobe Bryant gut verkraftet haben und zu einem 91:86-Erfolg gegen die San Antonio Spurs kamen. Bryant wird dem 16-maligen Champion wegen eines Achillessehnenrisses mindestens bis zum Herbst fehlen.

Mit 44 Siegen und 37 Niederlagen liegen die Lakers vor dem letzten Spieltag weiter vor den Utah Jazz (42:38), die allerdings noch zwei Spiele zu bestreiten haben.

( (sid) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport