1. Fussball-Bundesliga

Gladbach siegt und stoppt Frankfurter Höhenflug

Lesedauer: 3 Minuten
Oliver Mucha und Tobias Küpper

Die Borussia rückt durch den Heimerfolg auf Rang 10 der Tabelle vor. Der Aufsteiger bleibt trotz der Niederlage auf Rang zwei der Tabelle.

Borussia Mönchengladbach hat den Höhenflug von Eintracht Frankfurt gestoppt und die eigene Talfahrt beendet. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre feierte nach sieben Pflichtspielen ohne Sieg gegen die zuletzt überraschend starken Hessen einen 2:0 (2:0)-Erfolg und fügte dem Aufsteiger die erste Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga zu.

Juan Arango brachte die Borussia mit einem Traumtor in seinem 100. Bundesligaspiel in Führung (8.), die der niederländische Millionen-Mann Luuk de Jong noch vor der Pause loetztlich entscheidend ausbaute (24.). Es war der zweite Saisontreffer des teuersten Einkaufs der Vereinsgeschichte. Gladbach rückt durch den zweiten Saisonerfolg mit neun Punkten auf Platz zehn vor, die Eintracht bleibt trotz des Rückschlags mit 16 Zählern Tabellenzweiter und damit erster Verfolger von Spitzenreiter Bayern München (21).

„Das war ein enorm wichtiger Sieg, gerade vor der Länderspielpause“, kommentierte Favre den ersehnten Erfolg seiner Elf. Restlos zufrieden war der Schweizer trotz des gestoppten Negativtrends allerdings nicht: „Mit neun Punkten aus sieben Spielen können wir leben. Aber wir haben alle gesehen, dass noch viel zu tun ist.“

Im Frankfurter Lager machte Trainer Armin aus dem Frust über die erste Saisonniederlage kein Hehl: „Das war unnötig, wir hätten mehr holen können. Wir haben aber aus unserer Überlegenheit nichts gemacht. Es gibt eben solche Tage“, sagte der frühere Borussen-Profi.

+++ Gladbach gegen Frankfurt im Liveticker +++

Die Gastgeber konzentrierten sich nach neun Gegentoren in den vergangenen beiden Spielen vor 51.193 Zuschauern im Borussia-Park auf die Grundtugenden des Fußballs: viel Kampf, eine hohe Laufbereitschaft und eine kompakte Defensive.

Zudem profitierte der fünfmalige deutsche Meister von Fehlern der Gäste. Arango schaltete nach einem Fehlpass von Olivier Occean blitzschnell und hämmerte den Ball aus 25 Metern in den Winkel. Eintracht-Schlussmann Kevin Trapp zeigte keine Reaktion.

Die Führung gab den zuletzt verunsichert wirkenden Gladbachern wieder mehr Selbstvertrauen. Die Frankfurter, bei denen Innenverteidiger Bamba Anderson wegen einer Grippe ausfiel, kombinierten zwar gefällig, fanden im ersten Durchgang aber kaum eine Lücke in der Gladbacher Abwehr. Nach einem Fehler von Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen bot sich Occean dennoch die große Mögluchkeit zum Ausgleich. Der Stürmer schoss aus der Drehung aber am leeren Gladbacher Tor vorbei (18.).

Das Favre-Team zeigte sich hingegen eiskalt und nutzte seine zweite Chance zum 2:0. Nach einem sehenswerten Pass von Havard Nordtveit enteilte de Jong Eintracht-Innenverteidiger Carlos Zambrano und vollstreckte im Stile eines Torjägers.

De-Jong-Konkurrent Mike Hanke verfolgte diese Szene nur von der Tribüne. Der Ex-Nationalspieler stand wie schon am Donnerstag in der Europa League gegen Fenerbahce Istanbul (2:4) nicht im Kader. Seine Nicht-Berücksichtigung hatte der Stürmer bereits am Samstagabend bei Facebook öffentlich gemacht. „Wieder nicht im Kader.......!“, hatte Hanke dort vermeldet.

Ohne Hanke sah sich die Borussia zu Beginn des zweiten Durchgangs viel Druck der Gäste ausgesetzt. Vehs Mannschaft versuchte nun, schneller in die Spitze zu spielen, die Gladbacher Defensive aber behielt trotz kleinerer Unsicherheiten gegen nun deutlich feldüberlegene Gäste meist die Übersicht. Pech hatte allerdings Occean mit einem Seitfallzieher in der 76. Minute, der nur knapp sein Ziel verfehlte.

Bei Gladbach verdienten sich Nordtveit und Martin Stranzl gute Noten, bei der Eintracht überzeugten Sebastian Rode und Alexander Meier.