Olympia-Empfang in Hamburg

Athleten lassen es an Bord der MS "Deutschland" krachen

Lesedauer: 2 Minuten

Bis 6 Uhr morgens tanzten Passagiere und Olympia-Teilnehmer auf den Decks des Traumschiffs. Kapitän Greulich: "Es ist ganz wunderbar gewesen."

Hamburg. Die 210 Athleten und ihre Begleiter ließen es vergangenen Nacht auf dem Traumschiff so richtig krachen. Auf Deck neun tanzten sie zu Disco-Musik, in der Bar "Alter Fritz" auf Deck 7 spielte und sang Alleinunterhalter Joachim Kuipers an Piano und Schifferklavier auf. Vor ihm ein Großteil der Hockey-Sieger. Das gesamte bekannte Programm populärer Mitsing-Lieder wurde angestimmt. Und als Kuipers mal Pause machen musste, übernahm der Hockey-Chor mit hanseatischem Fußball-Liedgut: „Hamburg, meine Perle!“

Da dauerte es auch nicht lang, bis sich eine Polonaise über das Deck schob. Sportler, Trainer, Partner und sogar der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), Thomas Bach, und Generalsekretär Michael Vesper fassten sich von hinten an die Schulter. Zu "Barbra Ann“ von den Beach Boys tanzte Bach schließlich einen flotten Rock'n'Roll. Das Abschalten war ihm offenbar gelungen. Auch Kapitän Andreas Greulich war zufrieden: "Es ist ganz wunderbar gewesen und großartig gelaufen. Es ist toll für uns, solche Gäste an Bord zu haben.“ Auch Fahnenträgerin Natascha Keller war begeistert: "Es ist einfach toll." Fechterin Britta Heidemann fügte hinzu: "Ich habe so eine Fahrt noch nie gemacht, es ist großartig.“

Bis um 6 Uhr feierten die Passagiere, die am Dienstag verhältnismäßig früh auf den Beinen sein mussten. Denn um 10.30 Uhr fand die routinemäßige Seenotrettungsübung statt. Alle mussten sich auf dem Deck versammeln und eine Schwimmweste überziehen. Anschließend hieß es dann wieder entspannen. Mit Kopfhörern lagen die Sportler auf den Liegen. Ulrike Nasse-Meyfahrt, Hochsprung-Olympiasiegerin von 1972 und '84 bereitete sich dort auf ihren Auftritt am Abend vor, sie soll von ihren olympischen Erinnerungen erzählen. Auch die Ex-Athletin Heike Drechsler genoss die Sonne am Deck. Doch um 14 Uhr wartete auf die Sportler schon der nächste Termin: Dann soll es eine Autogramm-Stunde an Bord geben. Anschließend, ab 17.30 Uhr, wird der Ablauf des Empfangs in Hamburg besprochen. Die MS Deutschland soll um 10 Uhr am Kreuzfahrtterminal (Cruise Center) in der HafenCity anlegen. Dort möchte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) die Sportler in Empfang nehmen. Anschließend fahren die Sportler mit Barkassen vom Liegeplatz zum Rathaus, wo sie beim offiziellen Senatsempfang geehrt werden. (leo)

Mit Material von dapd

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport