Bundesliga

3:1! Herrmanns Doppelpack für Gladbach düpiert die Bayern

Neuers Patzer leitete die Niederlage ein, ehe Patrick Herrmann per Doppelpack auf 3:0 erhöhte. Schweinsteiger konnte nur noch verkürzen.

Mönchengladbach. Ein kapitaler Schnitzer von Nationaltorhüter Manuel Neuer hat den Fehlstart von Herbstmeister Bayern München in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga eingeleitet. Der Rekordmeister unterlag im Topspiel bei Verfolger Borussia Mönchengladbach mit 1:3 (0:2) und eröffnete damit den Konkurrenten gleich zu Beginn des Jahres eine große Chance. Borussia Dortmund und Schalke 04 können mit Siegen nach Punkten aufschließen, Gladbach rückte bis auf einen Zähler an die Bayern heran.

Nationalspieler Marco Reus nutzte Neuers Aussetzer in der elften Minute zur frühen Führung. Unbedrängt spielte Neuer dem Gladbacher Offensivspieler den Ball in den Fuß. Reus, der im Sommer für 17,5 Milionen Euro zu Meister Dortmund wechselt, hatte keine Mühe, aus gut 25 Metern seinen elften Saisontreffer mit einem Schuss ins leere Tor zu erzielen. Neuer, der schon beim Hinspielerfolg der Gladbacher (1:0) beim Siegtor von Igor de Camargo gepatzt hatte, musste sich nach dieser Szene bei jedem Ballkontakt den Hohn und Spott der Gladbacher Anhänger gefallen lassen.

Nach einem sehenswerten Konter und schönem Zuspiel von Mike Hanke traf Patrick Herrmann noch vor der Pause zum 2:0 (41.). Dem Treffer war ein Ballverlust von Bayern-Superstar Arjen Robben vorausgegangen. Herrmann sorgte mit seinem fünften Saisontor nach einem traumhaften Pass von Reus auch für die Vorentscheidung (71.). Für die Bayern verkürzte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (76.), der nach überstandenem Schlüsselbeinbruch sein Comeback nach elf Wochen Pause gab. Dennoch haben die Bayern wahrscheinlich schon wieder Verletzungssorgen: Bei Innenverteidiger Daniel van Buyten besteht der Verdacht auf einen Mittelfußbruch.

Durch den Sieg ist die Borussia seit über zehn Monaten in Heimspielen ungeschlagen und feierte erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Geschichte (nach 1995/96) zwei Erfolge in einer Spielzeit gegen die Münchner.

„Wir haben taktisch sehr gut gespielt und sehr kompakt gestanden. Es war schwer für Bayern, eine Lücke zu finden. Wir haben ohne viele Fouls sehr gut verteidigt. Es war wichtig, wieder drei Punkte gegen die Bayern zu holen“, sagte Gladbachs Trainer Lucien Favre total zufrieden nach dem Schlusspfiff.

Enttäuscht war dagegen Bayern-Kapitän Philipp Lahm: „Wir waren nicht schlechter, haben aber verloren. Wir haben zu viele Fehler gemacht, da braucht man sich nur unsere Gegentore anschauen. Wir sind enttäuscht, weil wir uns heute sehr viel vorgenommen hatten, aber nichts davon umsetzen konnten.“

Vor 54.047 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park bestimmte die von Schweinsteiger angetriebene Mannschaft von Jupp Heynckes zwar das Spiel, doch Gladbach stand gewohnt kompakt in der Defensive und sorgte mit schnellen Gegenstößen immer wieder für Gerfahr. Zudem konnte sich das Team von Trainer Lucien Favre wieder einmal auf Torhüter Marc-Andre ter Stegen verlassen. Nur zwei Minuten nach der Führung reagierte ter Stegen bei einem Kopfball von Torschützenkönig Mario Gomez nach Robben-Flanke glänzend.

Auch in der Folge waren die Gäste bemüht, doch ohne den gesperrten Franck Ribery (Gelb-Rot) mangelte es an Tempo und den zündenden Ideen. Gladbach stand weiter sicher und verkraftete den Ausfall des gelbgesperrten Abwehrchefs Dante gut. Für Dante war Roel Brouwers in die Innenverteidigung gerückt. Bei Fernschüssen von Anatoli Timoschtschuk (34.) und Toni Kroos (39.) zeigte sich ter Stegen zudem auf dem Posten.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Doch am Spielverlauf änderte sich zunächst wenig. Bayern versuchte Druck aufzubauen, doch gegen tief stehende Gastgeber fehlte lange Zeit die Kreativität, der entscheidende Pass in die Spitze kam zudem nicht an. Gladbach boten sich Räume für das geliebte Konterspiel. Reus, der im ersten Spiel nach Bekanntgabe seines Wechsels zum BVB nicht ausgepfiffen wurde, Hanke, Herrmann und Juan Arango stießen immer wieder in diese Lücken.

Bei den Gastgebern verdienten sich Schlussmann ter Stegen, Herrmann und Brouwers die besten Noten, bei den Bayern überzeugten mit Abstrichen die Nationalspieler Kroos und Thomas Müller. (sid/abendblatt.de)

Das Spiel im Liveticker zum Nachlesen

90. Minute: Abpfiff im Borussia-Park. Gladbach schlägt den FC Bayern München mit 3:1 und sorgt zum Auftakt der Rückrunde gleich mal wieder für eine Überraschung!

90. Minute: Letzter Wechsel bei Gladbach. Marco Reus bekommt seinen verdienten Applaus. Matthew Leckie ersetzt ihn.

90. Minute: Es gibt noch einmal drei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Der Doppeltorschütze verlässt den Platz. Patrick Hermann geht, für die letzten Minuten kommt noch einmal Torben Marx.

85. Minute: Am langen Pfosten steht Schweinsteiger frei. Statt selbst zu schießen, legt er quer. Vor Gomez spritzt Stranzl in den Ball und klärt zur Ecke. Trifft Bayern jetzt, kommt noch einmal Gefahr auf. Der Eckball verpufft wirkungslos.

81. Minute: Wechsel bei Gladbach: Igor de Camargo ersetzt Mike Hanke, der ein starkes Spiel gemacht hat.

80. Minute: Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sitzen auf der Tribüne und gucken sehr sparsam aus der Wäsche. Der Auftritt ihrer Mannschaft kann den Vereinsoberen nicht gefallen.

76. Minute: Tor für Bayern - der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke ist die Gladbacher Abwehr einmal nicht auf dem Posten, Schweinsteiger jagt den Ball mit all seinem Frust über die bisherigen 75 Minuten in die Maschen.

76. Minute: Reus landet unabsichtlich auf van Buytens Knöchel. Für den Belgier ist es die letzte Aktion. Für ihn kommt Luiz Gustavo.

72. Minute: Toooooooooooooooor für Borussia Mönchengladbach. Konterfußball par excellence. Reus steckt den Ball wunderschön auf Herrmann durch, der sein zweites Tor erzielt und für die Entscheidung sorgt!

70. Minute: Arango trifft nicht den Ball, sondern nur das Bein von Thomas Müller. Dafür sieht er von Kinhöfer die erste gelbe Karte des Spiels.

68. Minute: Man muss sich wiederholen: die Borussia führt hier völlig verdient und hat das Spielgeschehen komplett im Griff. Der Auftritt der Bayern ist ihrer Meisterambitionen unwürdig.

66. Minute: Nach unzähligen Diagonalbällen von Jerome Boateng muss er für Rafinha weichen.

64. Minute: Die einzig echte Chance des FC Bayern datiert aus Spielminute 14. Das sagt alles - da hilft auch ein erdrückendes Plus an Ballbesitz nichts.

62. Minute: Wo ist eigentlich Arjen Robben? Auf die Genialität des Holländers sind die Münchener an diesem Abend angewiesen. Doch von der rechten Seite kommen quasi null Impulse. Ein ganz schwacher Auftritt von Robben.

60. Minute: Der Gladbacher Anhang feiert seine Helden. Eine halbe Stunde bleibt dem Rekordmeister noch zur Schadensbegrenzung.

58. Minute: Gewinnt die Borussia hier tatsächlich gegen den Rekordmeister, wäre das Favre-Team bis auf einen Zähler an den FCB herangerutscht. Noch steht dieser Satz im Konjunktiv.

56. Minute: Heynckes reagiert: Anatolij Timoschchuk muss für den offensiveren David Alaba weichen. Er geht auf die linke Seite, Kroos rückt ins Zentrum und Müller eine Position nach vorne in die Spitze. Ob es etwas bringt?

55. Minute: Gladbach macht die Räume weiter eng. Selbst Angreifer Mike Hanke lässt sich vermehrt ins Mittelfeld zurückfallen und macht den Bayern-Granden das Leben so noch schwerer.

51. Minute: Wann kommt die Offensive des FC Bayern in Schwung? Auch in der Anfangsphase von Durchgang zwei ist es um die Gefahr von Gomez und Co. eher mau bestellt.

49. Minute: Mönchengladbach kontert weiter brandgefährlich. Ein zu steiler Querpass von Herrmann findet Arango nicht - ansonsten hätte es wohl 3:0 gestanden.

48. Minute: Das Bayern-Spiel bleibt weiter zu unpräzise. Lahm flankt von links, allerdings zu hoch für Gomez.

46. Minute: Es geht weiter. Gladbach führt scheinbar komfortabel, aber noch braucht kein Münchener die Flinte ins Korn zu werfen. Neun der elf letzten Tore des FCB fielen in der zweiten Halbzeit. Noch hat die Borussia ihre Schäfchen also nicht im Trockenen.

45. Minute: Halbzeit. Die Borussia führt mit 2:0 gegen den FC Bayern München - und zwar verdient. Das neue Bundesliga-Jahr geht ja gut los...

45. Minute: Bayern hatte bislang nur eine echte Torchance durch den Kopfball von Mario Gomez. Dem Rekordmeister geht komplett das Tempo und der Ideenreichtum ab.

44. Minute: Beinahe sogar noch das 3:0! Mike Hanke versucht es diesmal selbst - der Schuss geht knapp rechts am Tor vorbei.

43. Minute: Manch einer reibt sich verwundert die Augen - aber es stimmt tatsächlich: Die Borussia schwingt sich zur nächsten Überraschung auf und scheint da weiter zu machen, wo sie Ende 2011 aufgehört haben.

41. Minute: Tooooooooooooooor für die Borussia! Robben verliert den Ball gegen Arango, will einen Freistoß haben. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt (zurecht) stumm. Stattdessen spielt Hanke Patrick Herrmann wunderschön frei - der lässt sich nicht lange bitten und verwandelt eiskalt.

39. Minute: Es sind Fehler wie die von van Buyten, die das Spiel der Gladbacher stark machen. Herrmann flankt, Arango springt ganz auf der anderen Seite der Ball ein Stück zu weit von der Brust. Das hätte richtig gefährlich werden können.

37. Minute: Die Borussia verteidigt weiter kompakt ihre Führung und wartet auf einen Fehler der Münchener. Das sorgt nicht unbedingt für ein Offensivspektakel, stellt sich aber bislang als genau die richtige Marschroute heraus.

35. Minute: Trotz des etwas abflauenden Tempos ist es ein Spiel auf hohem Niveau. Rassige Zweikämpfe bleiben bislang größtenteils aus. Es ist eine faire Partie. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hat alles unter Kontrolle.

33. Minute: ter Stegen lässt einen Schuss von Tymoschchuk prallen. Beim Schuss des Ukrainers stand Gomez passiv im Abseits. Als der sich dann aktiv zum Ball bewegt, schnellt die Fahne des Linienrichters wieder einmal in die Höhe.

31. Minute: Gladbach hat die Phase direkt nach dem Führungstreffer, in der die Bayern wütend angriffen, schadlos überstanden. Inzwischen greift Favres Defensivkonzept wieder - die Gäste können nur selten für echte Gefahr sorgen.

30. Minute: Tymoschchuk geht kurzzeitig K.O. Einen Befreiungsschlag von Stranzl bekommt er genau ins Gesicht. Der Ukrainer schüttelt sich kurz und steht kurz darauf wieder.

28. Minute: Wenn die Bayern in der Offensive gefährlich werden, liegt der Ursprung meist auf der linken Seite, wo Lahm und Kroos für reichlich Betrieb sorgen. Arjen Robben auf der gegenüberliegenden Außenbahn ist überhaupt noch nicht im Spiel.

27. Minute: Nächste Schusschance für den Gast. Timoschchuk trifft den Ball von der Strafraumkante nicht richtig, das Leder streicht rechts am Tor vorbei.

25. Minute: Wieder Ecke für Gladbach. Arango schlägt den Ball in die Gefahrenzone, die FCB-Defensive klärt per Kopf. Reus nimmt den Abpraller aus 30 Metern per Direktabnahme, zielte dabei aber offensichtlich in Richtung der Tauben auf dem Stadiondach.

24. Minute: Auf der Tribüne sitzen auch ein paar bekannte Hamburger Gesichter: HSV-Sportchef Frank Arnesen und Trainer Thorsten Fink schauen sich den Rückrundenauftakt vor Ort an.

23. Minute: München kontert über die linke Seite. Schweinsteiger bedient Gomez. Der nimmt den Ball per Brust an, sein Schuss wird allerdings von Stranzl abgeblockt.

22. Minute: Im Moment spricht vieles für Mönchengladbach. Zumindest die Statistik. Denn nach einer Führung haben die Hausherren unter ihrem Trainer Lucien Favre noch kein einziges Spiel verloren.

20. Minute: Der Name Gomez bedeutet für die Gladbacher Innenverteidigung Schwerstarbeit. Die Borussia macht es bisher sehr clever und stellt die Münchener Offensivakteure immer wieder ins Abseits.

19. Minute: Von der Grundlinie legt Schweinsteiger einen Ball quer auf Mario Gomez. Der kommt einen halben Schritt zu spät und kann so auch nicht davon profitieren, dann ter Stegen am Ball vorbeigreift.

18. Minute: Schon im Hinspiel leitete Neuer durch ein Missverständnis mit Jerome Boateng die Auftaktpleite ein - nun patzte der Nationaltorhüter vor den Augen von bundestrainer Joachim Löw erneut. Mönchengladbach scheint kein gutes Pflaster für den ehemaligen Schalker zu sein.

16. Minute: Und wieder die andere Seite. Wieder Gomez, wieder Abseits. Wieder knapp.

15. Minute: Bei der Borussia ist Arango der Mann für die ruhenden Bälle. Sein erster Versuch wird von Badstuber zur nächsten Ecke abgewehrt. Anlauf Nummer zwei landet erneut bei Badstuber, der diesmal klärt.

15. Minute: Das Spiel nimmt mächtig an Fahrt auf. Gladbach kontert, Herrmann wird abgeblockt. Es gibt Ecke.

14. Minute: Und wieder Gomez! Arjen Robben nimmt sich erstmals der Partie an. Seine Flanke landet auf dem Kopf von Gomez, der ter Stegen zu einer Glanzparade zwingt.

13. Minute: Um ein Haar die Antwort des FC Bayern. Nach einem Toni Kroos-Pass steht Mario Gomez haarscharf im Abseits - er wäre völlig frei durch gewesen...

11. Minute: Toooooooooor für die Borussia! Es sind Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Manuel Neuer patzt und schlägt einen Abstoß in den Fuß von - genau - Marco Reus. Der trifft aus 32 Metern das verwaiste Tor. Gladbach führt!

9. Minute: Reus verliert im Mittelfeld den Ball. Müller schaltet schnell und leitet den Gegenangriff ein. Sein Pass auf Gomez landet allerdings in dessen Rücken, so dass der Angreifer das Spielgerät nicht kontrollieren kann.

7. Minute: Die Bayern agieren noch abwartend. Sie wollen sich nicht von den Gastgebern locken lassen.

4. Minute: Über Juan Arango und Mike Hanke deutet Borussia einen ersten zaghaften Konter an. Das ist die Taktik, die Trainer Lucien Favre seiner Mannschaft verordnet hat: Hinten sicher stehen und auf Fehler der Münchener warten, um dann schnelle Gegenstöße vorzutragen.

3. Minute: Nach seiner zweimonatigen Verletzungspause gibt Bastian Schweinsteiger sein Comeback und ist in den ersten Minuten gleich einer der Aktivposten im Bayern-Mittelfeld.

2. Minute: Beim FC Bayern verteidigt neben Holger Badstuber Daniel van Buyten. Jerome Boateng ist auf den rechten Flügel gerückt. Der Leidtragende ist Rafinha. Der Brasilianer nämlich musste auf der Bank Platz nehmen.

1. Minute: Der Bundesliga-Ball rollt wieder. Es geht los!

Vor dem Spiel: Der Borussia-Park bebt. Die Vorfreude auf die Rückrunde ist spürbar. 150 Fernsehsender weltweit übertragen die Partie. Und ganz nebenbei guckt heute natürlich alles auf Marco Reus.

Vor dem Spiel: Marco Reus' etwaige Befürchtungen ob eines negativen Empfangs der Gladbacher Anhängerschaft haben sich nicht bestätigt. Er wurde wie alle anderen Borussen auch mit Beifall zurück aus der Winterpause begrüßt.

Vor dem Spiel: Jupp Heynckes muss heute Abend auf Arjen Robbens kongenialen Mittelfeldpartner Franck Ribéry verzichten. Der Franzose fehlt auf Grund seiner gelb-roten Karte im letzten Hinrunden-Spiel gegen den 1. FC Köln. Auf der anderen Seite fehlt Verteidiger Dante gelbgesperrt.

Vor dem Spiel : Endlich wieder Bundesliga. Vier Wochen Winterpause sind vorbei, das runde Leder kehrt heute Abend auf die große Bühne zurück. Und die Liga startet gleich mit einem echten Leckerbissen in die zweite Saisonhälfte: Im Traditionsduell empfängt Borussia Mönchengladbach den deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Die Borussia legte die beste Hinrunde seit 35 Jahren hin und will trotz des sich anbahnenden Wechsels ihres Stars Marco Reus mit einer weiteren Überraschung ins neue Jahr starten.

Das aber will der FC Bayern verhindern. Immerhin geht es für den Herbstmeister darum, vor den anstehenden englischen Wochen gut aus den Startlöchern zu kommen. So sieht es jedenfalls Bastian Schweinsteiger, der nach seinem Schlüsselbeinbruch im November in Mönchengladbach sein Comeback feiern möchte. „Er ist der Spieler, bei dem unsere Fäden zusammenlaufen. Bastian braucht jetzt harte Wettkämpfe“, stellte Münchens Chefdirigent Jupp Heynckes am Donnerstag auf der Pressekonferenz seinem Vizekapitän einen EInsatz in Aussicht.

Für den gebürtigen Gladbacher Heynckes ist das Spiel gegen seine alte Liebe keines wie jedes andere: „Bayern München in Mönchengladbach, das war immer etwas ganz Besonderes. Das ist traditionsgemäß ein Spiel, in dem viel Zündstoff drin ist.“ Abzuwarten bleibt, wie die Borussen-Fans ihren Liebling Marco Reus empfangen werden, nachdem dieser seinen Abgang in Richtung Dortmund angekündigt hat . Wie die Fans reagieren und ob den Bayern die Revanche für die 0:1-Niederlage am ersten Spieltag gelingt, lesen Sie hier im Liveticker!

+++ Gladbacher Sorge: Wer folgt auf Reus? +++

+++ Reus ist nervös - Schweinsteiger hofft auf Bigpoint +++

Die Aufstellungen

Borussia Mönchengladbach: Marc-André ter Stegen - Tony Jantschke, Marco Stranzl, Rouwen Brouwers, Filip Daems - Havard Nordtveit, Roman Neustädter - Patrick Hermann (89. Torben Marx), Juan Arango - Marco Reus (90. Matthew Leckie), Mike Hanke (81. Igor de Camargo). - Trainer: Lucien Favre

FC Bayern München: Manuel Neuer - Jerome Boateng (66. Rafinha), Daniel van Buyten (76. Luiz Gustavo), Holger Badstuber, Philipp Lahm - Anatolij Timoschtschuk (56. David Alaba), Bastian Schweinsteiger - Arjen Robben, Toni Kroos, Thomas Müller - Mario Gomez. - Trainer: Jupp Heynckes

Schiedsrichter: Kinhöfer (Herne)

Zuschauer: 54.057 (ausverkauft)

Tore: 1:0 Reus (11.), 2:0 Herrmann (41.), 3:0 Herrmann (72.), 3:1 Schweinsteiger (76.)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.