Neujahrsspringen in Garmisch

Österreicher dominieren Vierschanzentournee

Foto: WITTERS / WITTERS/Witters/GEPA pictures

Wieder ein Sieg für Österreich bei der Vierschanzentournee, diesmal durch Gregor Schlierenzauer. Die Deutschen enttäuschten.

Garmisch-Partenkirchen. Zweites Springen bei der Vierschanzentournee, zweiter Sieg für Österreich: Gregor Schlierenzauer heißt der Gewinner des Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkrichen. Der Österreicher siegte mit 277,7 Punkten vor seinem Landsmann Wolfgang Loitzl (272,5). Platz drei belegte der Schweizer Simon Ammann (272,4), der mit 143,5 Metern einen Schanzenrekord gesprungen war. In der Tournee-Gesamtwertung bleibt der viertplatzierte Oberstdorf-Sieger Andreas Kofler in Führung.

Bester der einmal mehr enttäuschenden Deutschen war wie schon in Oberstdorf Newcomer Pascal Bodmer (Meßstetten) mit 243,6 Punkten auf Platz 16. Michael Neumayer (Berchtesgaden) landete mit 242,1 Punkten auf Position 17. Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) wurde mit 235,9 Zählern 20. Vizeweltmeister Martin Schmitt (Furtwangen) enttäuschte mit 232,4 Punkten auf Platz 25.

Routinier Michael Uhrmann (Rastbüchl, der 18 Jahre alte Richard Freitag (Aue), Severin Freund (Rastbüchl) und Maximilian Mechler (Isny) hatten das Finale der besten 30 verpasst.