Stormarn
Ahrensburg

Jonathan triumphiert beim Winterturnier

14 Jahre alter Tischtennisspieler der TTG 207 gewinnt bei der Ahrensburger Großveranstaltung zwei Titel in der Schüler-A-Konkurrenz

Ahrensburg. Kaum hatte Lokalmatador Jonathan Dietrich beim 45.Winterturnier der TTG 207 im Schüler-A-Wettbewerb sein sportlich bisher erfolgreichstes Jahr mit Siegen in der Einzel- und Doppelkonkurrenz abgeschlossen, da schielte der 14Jahre alte Schüler des Bargteheider Eckhorst-Gymnasiums mit einem Auge bereits auf die norddeutschen Meisterschaften Ende Januar in Prenzlau (Brandenburg). „Ein Podestplatz ist ihm auch dort zuzutrauen“, sagte Abteilungsleiter Torben Günter.

„Wenn es bei mir läuft, bin ich gut gelaunt und an der Platte jederzeit zu einem Spaß aufgelegt“, sagte Jonathan. Doch wenn sich eine Partie zu seinen Ungunsten wendet, zieht der 14-Jährige andere Seiten auf. Jonathan: „Da kann auch schon mal ein Schläger fliegen.“ Vater Axel Kosczyk, selbst seit mehr als 30Jahren begeisterter Tischtennisspieler, sieht in dem Verhalten seines Sohnes eine Schwäche, die es schnellstmöglich abzustellen gelte. Er sagte: „Jonathan muss mental ausgeglichener werden. Seine gute Laune kann während einer Partie schnell ins Gegenteil umschlagen. Dadurch baut er den Gegner auf und steht sich selbst im Weg.“

Bei der 45.Auflage des Winterturniers verlief alles nach Vorstellung des 14-Jährigen. Mit einem ungefährdetem 3:0-Erfolg über Jannis Paap (TSV Schwarzenbek) entschied Jonathan den Einzelwettbewerb für sich. Vergleichbar gut verlief für ihn die Doppelkonkurrenz: An Seite von Vereinskamerad Till Cassens fegte der 14-Jährige im Finale die beiden TTGler Tim Bremer/Dennis Schlueter mit 3:0 von der Platte.

Vor knapp viereinhalb Jahren begann Jonathan mit dem Tischtennissport. Zuvor jagte er beim TSV Bargteheide, dem Delingsdorfer SV sowie beim SSC Hagen Ahrensburg dem weitaus größeren Fußball hinterher. „Ich merkte schnell, dass ich nicht nur mehr Spaß an der Tischtennisplatte hatte, sondern für diesen Sport auch talentierter war“, sagte Jonathan.

Im Sommer des vergangenen Jahres wechselte er gemeinsam mit Vater Axel und Bruder Sebastian vom TSV Bargteheide nach Ahrensburg. Mit der dritten Herrenmannschaft kämpft er in der Hamburger Landesliga um Punkte, gehört in seinen jungen Jahren mit 15Siegen in 18 Matches zu den besten seines Teams. Bisheriger Höhepunkt war für Jonathan aber sein Einsatz in der Hinrunde der Regionalliga. Ausgerechnet gegen den derzeitigen Tabellenführer Füchse Berlin musste er den verletzten Vladislavs Agurianovs ersetzen. Zwar verlor Jonathan seine Partie gegen Diego Hinz, nahm dem gestandenen Regionalligaspieler bei der 1:3-Niederlage aber immerhin einen Satz ab und avancierte in eigener Halle sofort zum Publikumsliebling.

„Auf Jonathan setze ich große Hoffnungen. Er ist derzeit unser größtes Talent und wird in der Zukunft auch überregional von sich reden machen“, sagte Günter. Nicht nur im Hamburger Raum ist dem 14-Jährigen dies bereits gelungen: Bei den Hamburger Tischtennis-Meisterschaften der A-Schüler gewann Jonathan alle drei Titel. Dem Titelgewinn im Einzelwettbewerb ließ Jonathan an Seite von Vereinskamerad Dennis Schlüter in der Doppelkonkurrenz einen weiteren folgen. Das Triple machte er im Mixed-Wettbewerb perfekt, den er gemeinsam mit Gina Alicia Rieck (SC Poppenbüttel) gewann. Mit den Tischtennis-Schülern des TSV Bargteheide wurde er zudem im hessischen Usingen deutscher Mannschaftsmeister.