Gymnasium Reinbek

Jugendliche aus vier Ländern gemeinsam für den Klimaschutz

35 Jugendliche aus Zypern, Porturgal, Italien und Deutschland freuen sich darauf, gemeinsam zu lernen.

35 Jugendliche aus Zypern, Porturgal, Italien und Deutschland freuen sich darauf, gemeinsam zu lernen.

Foto: Susanne Tamm

Die 35 Schülerinnen und Schüler untersuchen im Rahmen eines Projektes des Gymnasiums Reinbek Wasser und Grünabschnitte.

Reinbek.  Anfang der Woche waren sie in Gruppen an der Bille unterwegs, Unterrichtssprache: Englisch. 35 Jugendliche aus Zypern, Portugal, Italien und Deutschland arbeiten beim AustauschprogrammErasmus+ gemeinsam an einem Klimaschutzprojekt. Eigentlich gehört noch Bulgarien dazu, doch die Gruppe konnte aus Termingründen nicht kommen. Die Schülerinnen im Alter von zwölf bis 17 Jahren sind zu Gast an der Sachsenwaldschule Gymnasium Reinbek.

Im Rahmen des Projektes „Plastic Pirate“ untersuchen sie Wasser und Grünabschnitte auf Plastikmüll. Sie sammeln, sortieren ihn und dokumentieren die Mengen. Außerdem nehmen sie Wasserproben und untersuchen sie. Laut Sophia Gundlach, Lehrerin und Organisatorin am Sachsenwald-Gymnasium, wird alles ausgewertet und veröffentlicht.

Bei vielen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler überwiegt jedoch eher das Interesse an Gesprächen mit den Jugendlichen aus den anderen Ländern. „Besonders der Austausch macht Spaß“, erzählt Luk (17), der im Mai schon mit in Italien war. Stella (12) aus Zypern möchte am liebsten sogar die deutsche Sprache lernen.

( st )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek