Klimaschutz

Anmeldung für das Stadtradeln in Glinde jetzt möglich

Versammelten sich anlässlich der Stadtradeln-Aktion im vergangenen Jahr (v. l.): Rainhard Zug (Glinde), Reiner Hinsch (ADFC), Cornelia Harmuth, Oliver Hahlbrock (beide Bargteheide), Oliver Mesch (Trittau), Jörg Lembke (Bad Oldesloe), Jürgen Hettwer (Oststeinbek), Isa Reher (Kreis), Torsten Köber (Großhansdorf), Andrea Borchert (Delingsdorf), Thomas Schreitmüller (Barsbüttel), Henning Görtz (Kreis).

Versammelten sich anlässlich der Stadtradeln-Aktion im vergangenen Jahr (v. l.): Rainhard Zug (Glinde), Reiner Hinsch (ADFC), Cornelia Harmuth, Oliver Hahlbrock (beide Bargteheide), Oliver Mesch (Trittau), Jörg Lembke (Bad Oldesloe), Jürgen Hettwer (Oststeinbek), Isa Reher (Kreis), Torsten Köber (Großhansdorf), Andrea Borchert (Delingsdorf), Thomas Schreitmüller (Barsbüttel), Henning Görtz (Kreis).

Foto: Marc R. Hofmann

Bei dem Wettbewerb treten Teams aus Kommunalpolitikern, Unternehmen, Vereinen und Bürgern für den Klimaschutz in die Pedale.

Glinde. Die Aktion Stadtradeln 2020 ist auf den Zeitraum 5. bis 25. September verschoben worden. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich von sofort an im Internet auf der Seite www.stadtradeln.de/glinde anmelden.

Durchführungszeitraum bis zum 31. Oktober verlängert

Alle Menschen, die in Glinde wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können mitmachen. Die Stadt Glinde will mit mehreren Aktionen einen angemessenen Rahmen schaffen, etwa wieder eine geführte Bürgermeistertour anbieten. Die ist gleich zum Auftakt für Sonnabend, 5. September, geplant.

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses. Im Rahmen des Wettbewerbs treten Teams aus Kommunalpolitikern, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürgern für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. An 21 aufeinanderfolgenden Tagen sollen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Das Klima-Bündnis als Gesamtausrichter der Kampagne hat den Durchführungszeitraum aufgrund der Corona-Krise bis zum 31. Oktober verlängert.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn