Stormarn
Enkeltrick

Verbrecher prellen Stormarner (87) um mehr als 10.000 Euro

Immer wieder werden Senioren in Stormarn Opfer von Trickbetrügern (Symbolbild).

Immer wieder werden Senioren in Stormarn Opfer von Trickbetrügern (Symbolbild).

Foto: DPA

Eine Frau gab sich als Tochter des Wesenbergers aus und erzählte von einer finanziellen Notlage. Der Senior schöpfte zu spät Verdacht.

Wesenberg. Trickbetrüger haben einen 87 Jahre alten Mann aus Wesenberg um einen fünfstelligen Geldbetrag geprellt. Eine bislang unbekannte Frau gab sich laut Polizei am Telefon als Tochter des Rentners aus und erzählte von einer vermeintlichen finanziellen Notlage. Sie habe nach einem Verkehrsunfall finanzielle Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung mit der Versicherung, behauptete die Kriminelle. Deshalb benötige sie dringend Bargeld.

Verbrecher geben dem Senior noch Tipps für Bankbesuch

Die Frau verwies in dem Telefonat auf den Mitarbeiter eines Autohauses, der sich umgehend bei dem Wesenberger melden würde. Auch dessen Angaben erschienen dem 87-Jährigen schlüssig. Die Verbrecher gaben dem Senior noch Tipps für eine Ausrede, falls der Bankangestellte wegen der hohen Geldabhebung misstrauisch werden sollte. Der Wesenberger fuhr nach den Gesprächen zu einer Bankfiliale und hob das Geld ab. Für die Übergabe kam eine unbekannte Frau in die Nähe seiner Wohnanschrift Am Mühlenteich. Erst nachdem er das Geld abgegeben hatte, schöpfte der Mann Verdacht und erkundigte sich bei seiner Familie. Dadurch erkannte er den Betrug und rief die Polizei.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen der Geldübergabe

Die Kripo in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei vom Dienstag bereits am Freitag, 29. November. Die Ermittler fragen: Wem ist am spätem Freitagnachmittag in Wesenberg, an der Straße Am Mühlenteich, eine etwa 30 Jahre alte Frau aufgefallen? Die Kriminelle soll 1,60 Meter groß und schlank sein sowie schwarze Haare haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04531/50 10 bei der Polizei zu melden.

Polizei rät Stormarnern, bei solchen Anrufen misstrauisch zu sein

Die Polizei rät anlässlich dieses Vorfalls erneut, immer skeptisch bei solchen Telefonanrufen zu sein. „Lassen Sie sich nicht überrumpeln und beenden Sie das Gespräch“, heißt es von den Beamten. Und weiter: „Rufen Sie unter den Ihnen selbst bekannten Rufnummern den Bekannten, Enkel oder Verwandten zurück, um sich zu vergewissern.“ Zudem sollten Stormarner immer die Polizei unter 110 verständigen, wenn sie entsprechende Anrufe erhalten.