Stormarn
Enkeltrick

Betrüger prellen Bargteheiderin (80) um mehr als 10.000 Euro

Eine Seniorin aus Bargteheide ist von einer Kriminellen angerufen worden. Diese gab sich als Nichte aus und bat um Bargeld (Symbolbild).

Eine Seniorin aus Bargteheide ist von einer Kriminellen angerufen worden. Diese gab sich als Nichte aus und bat um Bargeld (Symbolbild).

Foto: dpa Picture-Alliance / Sebastian Gollnow

Verbrecherin gibt sich als Nichte aus und bringt die Seniorin dazu, einem Komplizen Geld zu übergeben.

Bargteheide.  Eine 80 Jahre alte Frau aus Bargteheide ist Opfer von Trickbetrügern geworden. Wie die Polizei erst jetzt bekanntgab, wurde die Rentnerin bereits am Donnerstag, 17. Oktober, gegen 15 Uhr von einer unbekannten Frau angerufen. Diese gab sich als Nichte aus und erzählte von einem finanziellen Engpass beim Erwerb einer Immobilie. Sie behauptete, dass sie gerade bei einem Notar sei und zum Kauf der Immobilie eine Anzahlung in bar leisten müsse.

Rentnerin überreicht das Geld in einem Umschlag

Die Bargteheiderin willigte ein, ihr Bargeld zu besorgen. Dieses sollte die Rentnerin an einen vermeintlichen „Notariatsmitarbeiter“ übergeben, der bereits vor der Sparkassen-Filiale an der Straße Am Markt auf sie wartete. Diesem Mann überreichte die 80-Jährige am selben Tag gegen 17.15 Uhr in einem Umschlag einen laut Polizei niedrigen fünfstelligen Geldbetrag.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Geldübergabe

Erst nach der Geldübergabe schöpfte die Frau Verdacht und alarmierte die Polizei. Der Betrüger soll etwa 35 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er hat eine korpulente Statur, kurze mittelbraune Haare, ein schlankes Gesicht und braune Augen. Bei der Geldübergabe trug er eine kurze, bunt gemusterte Jacke.

Die Ermittler suchen nun Zeugen der Geldübergabe. Sie fragen: Wer kann Angaben zu der Person machen? Wem ist an der Straße Am Markt in Bargteheide zwischen 17 und 17.15 Uhr am Donnerstagnachmittag etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise nimmt die Kripo in Ahrensburg unter Telefon 04102/80 90 entgegen.

Kripo warnt: Nicht von Kriminellen überrumpeln lassen

Die Polizei rät in dem Zusammenhang, bei solchen Anrufen immer skeptisch zu sein und umgehend die Polizei unter der Rufnummer 110 zu verständigen. „Lassen Sie sich nicht überrumpeln und nennen Sie nicht im Vorwege Namen von Familienangehörigen“, warnt die Polizei. „Dies greifen Kriminelle auf und geben sich dann als diese aus.“ Betroffene sollten sich immer bei ihren Bekannten oder Verwandten vergewissern, ob diese wirklich angerufen haben, indem sie diese unten den ihnen bekannten Telefonnummern zurückrufen.