Stormarn
Bargteheide

Detlev Buck lädt Flüchtlinge ins Cinema Paradiso ein

Regisseur Detlev Buck (3.v.l) drehte mit den Schauspielern (v.l.) Lisa-Marie Koroll, Phil Laude, Louis Held, Charly Hübner und Lina Larissa Strahl

Regisseur Detlev Buck (3.v.l) drehte mit den Schauspielern (v.l.) Lisa-Marie Koroll, Phil Laude, Louis Held, Charly Hübner und Lina Larissa Strahl

Foto: Jens Wolf / dpa

Dritter Teil der Bibi-und-Tina-Serie wird für Flüchtlinge und Familien, die sich das Ticket nicht leisten können, kostenlos gezeigt.

Bargteheide.  „Wir werden einen Kinonachmittag mit Norddeutschen ohne Wurzeln und Norddeutschen mit Wurzeln machen“: Diese Ankündigung, die der Schauspieler und Regisseur Detlef Buck im September im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt gemacht hat, setzt er jetzt um. Am Sonntag, 24. Januar, ist es so weit: Im Bargteheider Cinema Paradiso (Hamburger Straße 3) läuft der dritte Teil der Bibi-und-Tina-Serie mit dem Titel „Mädchen gegen Jungs“.

Auf Initiative des Filmemachers wird die Vorstellung um 15.30 Uhr für Flüchtlinge und Familien, die sich ein Kinoticket nicht leisten können, kostenlos gezeigt. Die Idee, Bedürftige zu dem neuesten Mädchen-Abenteuer einzuladen, habe Detlef Buck gehabt, sagt Bargteheides Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Abel, die sich auch für die Flüchtlingsinitiative engagiert.

Regisseur hat zugesagt, zur Vorstellung zu kommen

Der aus Nienwohld stammende Detlev Buck ist in Bargteheide auf das heutige Kopernikus-Gymnasium (KGB) gegangen. Dort ist er jetzt als Pate für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aktiv und beschäftigt sich intensiv mit der Flüchtlingsthematik. Bereits zum Fest der bunten Vielfalt hatte der Regisseur den Besuchern ein Grußwort übermittelt.

Jetzt macht er das Gratis-Kinovergnügen möglich – und schaut auch persönlich vorbei: Detlev Buck hat zugesagt, bei der Vorstellung in Bargteheide anwesend zu sein.