Polizei Ahrensburg

Skoda-Fahrer rast auf Abbiegerspur über rote Ampel

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. (Symbolbild).

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. (Symbolbild).

Foto: David Inderlied / picture alliance/dpa

Nur dank glücklicher Umstände bleiben Fußgänger unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls am U-Bahnhof Ahrensburg West.

Ahrensburg.  Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen einen Skoda-Fahrer, der am Donnerstag, 29. September, in Ahrensburg unterwegs war. Nach Angaben der Beamten fuhrt der schwarze Skoda Octavia gegen 8.35 Uhr auf der Hamburger Straße stadtauswärts. Kurz vor der Einmündung des Waldemar-Bonsels-Wegs am U-Bahnhof Ahrensburg West habe dessen Fahrer plötzlich stark beschleunigt, sei auf die Abbiegerspur gewechselt, um ein langsameres Fahrzeug zu überholen und schließlich bei roter Ampel geradeaus über die Kreuzung in Richtung Hamburg gerast.

Laut Polizei war es lediglich glücklichen Umständen zu verdanken, dass niemand verletzt wurde. Den die Fußgänger hätten zu diesem Zeitpunkt bereits Grün gehabt und seien im Begriff gewesen, auf die Fahrbahn zu treten. Die Beamten in Ahrensburg hoffen für die weiteren Ermittlungen auf Hinweise von Zeugen, insbesondere von den betroffenen Fußgängern. Erreichbar ist die Polizei unter Telefon 04102/80 90.

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg