Tui-Statistik

Immer mehr Touristen in Kiel – das sind die Gründe

Der Kieler Hafen zieht Touristen aus ganz Deutschland an.

Der Kieler Hafen zieht Touristen aus ganz Deutschland an.

Foto: picture alliance / Bildagentur-o

Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt verzeichnete überdurchschnittlich viele Hotelübernachtungen in der Sommersaison.

Kiel. Eine Auswertung des Reiseveranstalters TUI ergab am Donnerstag: Kiel verzeichnete in der diesjährigen Sommersaison gemeinsam mit der norwegischen Stadt Kirkenes, Tirana in Albanien und dem schweizerischen Luzern besonders hohe Zuwachsraten bei den Hotelbuchungen. Genaue Zahlen gab das Unternehmen mit Sitz in Hannover nicht heraus, der Zuwachs solle im Vergleich zum Vorjahr jedoch im hohen zweistelligen Bereich liegen, so eine Unternehmenssprecherin gegenüber dem Abendblatt.

Ausgewertet wurden Buchungen innerhalb Deutschlands für den Zeitraum ab April 2019. Zuvor waren diese für Kiel, Kirkenes, Tirana und Luzern jahrelang vergleichsweise niedrig, teilte die Sprecherin am Donnerstag mit. Konkrete Gründe gebe es von Seiten des Reiseveranstalter nicht. Es wurde keine spezielle Werbung für diese Reiseziele gemacht.

Zahl der Hotelübernachtungen gestiegen

Auch die Stadt Kiel schloß nach Angaben von Kiel-Marketing das erste touristische Halbjahr 2019 mit einem Rekordergebnis ab: Im Zeitraum von Januar bis Juni erzielte die Stadt bei den Ankünften und Übernachtungen ein überdurchschnittlich hohes Ergebnis und Steigerungen von mehr als acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein im Juni wurden mit einem Zuwachs von fast 10 Prozent insgesamt mehr als 90.000 Übernachtungen verzeichnet. Damit liegt die Landeshauptstadt auf dem Niveau von Schleswig-Holstein.

Gründe dafür gibt es laut Uwe Wagner, Geschäftsführer von Kiel-Marketing viele: "Für den erfolgreichen Städtetourismus sind weit mehr Faktoren als nur gutes Wetter relevant: Große Tagungen und maritime Veranstaltungen sind für uns ein wichtiger Faktor. Kiel ist eine wichtige Geschäftsreisedestination für große und kleine Konferenzen." Außerdem sind neue Hoteleröffnungen und geplante Hotelneubauten Auslöser für den Anstieg der Buchungen. Das bestätigte auch eine Sprecherin des Landes Schleswig-Holstein gegenüber dem Abendblatt: In Kiel gibt es seit diesem Jahr deutlich mehr "Bettenkapazitäten" als zuvor.

Attraktionen für noch mehr Touristen

Laut Wagner solle Kiel in Zukunft noch attraktiver für Touristen werden. Nicht nur die Innenstadt wird umgestaltet, auch der Ausbau des Kleinen Kieler Kanals und neue Konzepte für Veranstaltungen sollen Reisende in die Stadt locken. Dazu zählen Segelregatten. Weihnachtsmärkte und die Kieler Woche. Außerdem fordert er bestehende Hoteliers auf, die Qualität und ihr Angebot weiter zu steigern.

Ein weiterer Grund könnte auch der Boom der Kreuzfahrt-Industrie sein. Kiel ist nach Hamburg und Warnemünde der drittgrößte Kreuzfahrthafen in Deutschland. Viele Passagiere bleiben vor oder nach der Reise über Nacht. Die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere hatte sich im Kieler Hafen bereits von 2008 bis 2017 um 131 Prozent gesteigert. Laut Umschlagsübersicht des Kieler Hafens wurde im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr erneut ein Plus von 16,5 Prozent verzeichnet und insgesamt knapp 514.000 Passagiere von und nach Kiel befördert.

Eine unzureichende ICE-Anbindung in Kiel sei dabei der Grund, warum die Passagiere häufig schon einen Tag vorher in die Hansestadt reisen würden und zusätzliche Übernachtungen generieren, ergab eine Hotelmarktstudie von Kiel-Marketing.