Hamburger Architektenbüro

Mitten in den Dünen: Ufo-Hotel für St. Peter-Ording

Die Hamburger Architekten MPP präsentieren den Entwurf für das Hotel "De Dün", das in St. Peter-Ording in einer Düne entstehen soll

Die Hamburger Architekten MPP präsentieren den Entwurf für das Hotel "De Dün", das in St. Peter-Ording in einer Düne entstehen soll

Foto: MPP; Urheber: Moka-Studio

Das Hamburger Architektenbüro MPP plant in St. Peter-Ording ein einzigartiges Hotel, das in die Dünenlandschaft integriert ist.

St. Peter-Ording könnte ein einzigartiges Vier-Sterne-Wellnesshotel in Traumlage direkt am Strand bekommen: Auf einer Fläche von circa 14.000 Quadratmetern soll ein Bau mit 120 Zimmern sowie knapp 150 Stellplätzen entstehen, optisch eingebettet in die charakteristische Dünenlandschaft des Kurorts an der Nordseeküste. Das Hamburger Architektenbüro MPP setzte sich mit seinem Entwurf des Hotels "De Dün" gegen die bundesweite Konkurrenz durch und erhielt den Zuschlag.

Die Idee ist, ein Hotel zu bauen, das mit der lokalen Dünentopographie verschmilzt. „‚De Dün‘ füllt eine Lücke im Upscale-Segment des Hotelmarktes von St. Peter-Ording. Der Hotelname ist für uns Auftrag und Programm: Durch die behutsame Einbettung in die bestehende Strand- und Dünenlandschaft schaffen wir ein Gebäude mit Landmark-Charakter für die ganze Region“, sagt Jan-Oliver Meding, Geschäftsführender Gesellschafter von MPP. Den Auftrag erteilte das Unternehmen KRM Leasing aus Ennepetal, das zum Family-Office der Dorma-Eigentümer Mankel gehört.

Weite Ausblicke auf Meer, Wald und Strand

Das Hotel "De Dün" soll an der Stelle entstehen, an der von 1911 bis 2012 ein Kinderkurheim existierte. Dieses befand sich in erster Reihe direkt in den Dünen. Das geplante Gebäude soll eine organische, sternenförmige Struktur mit drei Armen und einem zentralen Erschließungsknoten haben, was weite Ausblicke auf Meer, Wald und Strand ermöglichen soll. Die futuristische Optik erinnert an ein Ufo. Eine in die Düne integrierte Rooftop-Bar sowie ein Spabereich vervollständigen den Entwurf von MPP.

Nicht nur die Optik, sondern auch die nachhaltige Bauweise des Projekts stehen bei der Planung des Hotels "De Dün" im Vordergrund. So sollen umweltschonende, regionale Baustoffe und Fernwärme genutzt sowie Pflanzen- und Insektenbiotope konserviert werden. Ein öffentlicher Weg über die Düne stellt einen weiteren Bezug zur Umgebung her. 2019 soll mit dem Bau des Hotels begonnen werden.