Baseball

Kanadier Connor Patterson soll schweres Erbe antreten

| Lesedauer: 4 Minuten
Connor Patterson (r.) ist neuer Catcher der Allis und ersetzt auf dieser Position Jon Smart, der in der Vorsaison wichtigster Elmshorner Akteur war.

Connor Patterson (r.) ist neuer Catcher der Allis und ersetzt auf dieser Position Jon Smart, der in der Vorsaison wichtigster Elmshorner Akteur war.

Foto: Privat

Planmäßige Ankunft beim Zweitliga-Nordmeister Elmshorn Alligators ist Mitte April. Sein Vorgänger Jon Smart hatte die Liga dominiert.

Elmshorn. Am vergangenen Dienstag sollten die Zweitliga-Baseballer der Elmshorn Alligators erstmals nach den Trainingseinheiten in der Halle auf der Außenanlage an der Kaltenweide trainieren – der Dauerregen machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

Seit Freitag, dem 13. März, ist das gesellschaftliche Leben ein anderes und hat auch Sportvorhaben im Mannschaftsgefüge auf ein Minimum heruntergefahren. Einige Baseballer aus Elmshorn, beispielsweise Thorsten Glasner, haben einen Schlagkäfig im eigenen Garten – zu zweit können Schlagmann (Batter) und Werfer (Pitcher) ein wenig üben. Ansonsten gibt es für das Team keine Möglichkeit, außer der individuellen Arbeit an der eigenen Fitness, sich auf die anstehende Saison vorzubereiten.

Die soll am 19. April mit einem Auswärtsspiel bei den Kiel Seahawks beginnen. Doch damit rechnet niemand. Dass irgendwann danach doch noch gespielt werden kann, darauf hoffen die Allis. „Zumindest planen wir damit. Wir wollen nicht plötzlich überrascht werden“, sagt der Coach Dennis Scherfisee.

Nach dem geplatzten Bundesliga-Aufstieg des Nordmeisters in den Play-offs der Vorsaison möchten die Alligators nämlich erneut eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen. Als Nachfolger des US-Amerikaners Jon Smart konnten die Elmshorner nun den Kanadier Connor Patterson, demnächst 23 Jahre alt, von einem Wechsel in die Krückaustadt überzeugen. Smart hatte nahezu alle Statistiken der vergangenen Saison der 2. Bundesliga Nord angeführt. Er war nicht nur der beste Schlagmann der Liga, sondern auch als Catcher quasi der Kopf der Defensive auf dem Feld.

Patterson kommt aus der Nähe von Toronto, war für die Hamilton Cardinals in Kanadas höchster Semi-Pro-Liga (Intercounty Baseball League) aktiv. Vier Jahre davor hatte er für das Team des Wilfried Laurier Colleges gesielt, holte zwei Meistertitel und wurde 2019 zum wertvollsten Spieler und ins All-Star-Team gewählt. Mit der U21-Landesauswahl Ontarios gewann er die kanadische Meisterschaft. Anders als US-Amerikaner dürfen Kanadier bislang ihre Heimat ohne Weiteres Richtung Deutschland verlassen. „Mein Stand ist, dass er Mitte April nach Elmshorn kommt. Aber genau lässt sich das wegen der Corona-Krise alles noch nicht sagen“, sagte Scherfisee.

Eine ähnliche Route – über den Umweg Kanada – möchte auch Pitcher Robbie Ingram einschlagen. Der US-Amerikaner aus dem Bundesstaat Arizona hat bisher zwei erfolglose Versuche unternommen, auf direktem Weg zu seiner hier lebenden Freundin Anna Kluge zu gelangen. Die Flüge wurden gestrichen.

Für Spielernachschub aus baseballverrückten Ländern sorgt bei den Alligators Thomas Venzke. „Tiger“, so sein Spitzname, durchpflügt mit seinen Krallen sozusagen das Internet, sichtet Videos und Statistiken. „Ich hatte ihm gesagt, was mir bei einem neuen Catcher wichtig ist, dass er Stärken hat, das Laufspiel des Gegners zu unterdrücken“, erzählt Scherfisee. In einem Schnellrestaurant in Elmshorn trafen sich Coach und Scout und konferierten bis 2 Uhr nachts. „Er hat mir Szenen von Patterson gezeigt, die wirklich optimal in mein Anforderungsprofil gepasst haben“, sagte der 39 Jahre alte Baseball-Coach.

Die Gespräche und nächtlichen Verhandlungen über Skype führte Venzke. Über Instagram hat Scherfisee dann selbst auch mit dem Kanadier, der auch als Jugendtrainer fungieren soll, geschrieben. „An Patterson werden wir richtig Spaß haben. Und das Sportliche ist mir primär wichtig. Er soll mit Ball und Schläger umgehen können“, sagt Scherfisee. Der erste Eindruck von ihm sei positiv, wie er dann allerdings letztlich als Mensch ticken und sich verhalten würde, könne ohnehin erst abschließend beurteilt werden, wenn er in Elmshorn ankommt.

Weitere Neuverpflichtungen der Elmshorn Alligators sind Lucas Jahnke (Infield, Hamburg Marines), Liam Guci (Catcher/Outfield, Hamburg Dragoons), Marcel Weber (Outfield, Hamburg Hanseatics), Chih Jung Hsu (Infield, Hamburg Dragoons) sowie der reaktivierte First-Base-Spieler Alexander Grbani.
Mit einem weiteren Neuzugang laufen Gespräche, die finale Entscheidung steht jedoch noch aus.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport