Pinneberg
Volleyball

VG Elmshorn bleibt auch im sechsten Spiel ungeschlagen

Jocelyn Kontowski – hier gegen Paula Schaffrin (l.) und Hannah Reich – wird zur wichtigsten Elmshornerin der Partie gewählt. Nahezu jede Aktion der VGE-Außenangreiferin ist erfolgreich.

Jocelyn Kontowski – hier gegen Paula Schaffrin (l.) und Hannah Reich – wird zur wichtigsten Elmshornerin der Partie gewählt. Nahezu jede Aktion der VGE-Außenangreiferin ist erfolgreich.

Foto: Ulrich Stückler

Regionalliga-Frauenteam besiegt zu Hause den SC Alstertal-Langenhorn in vier Sätzen. Am Sonntag geht es zum Drittletzten nach Greifswald

Elmshorn.  Es soll ja Leute geben, die den Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Elmshorn auch deshalb zu deren Heimspielen einen Besuch abstatten, um sich gegen eine kleine Spende am liebevoll aufgebauten und lecker bestückten Kuchen-Büfett gütlich zu tun.

Dabei tut dieses kleine Extra keine Not, um Zuschauer in die Boje-C.-Steffen-Halle am Koppeldamm zu locken. Die VGE-Frauen liefern bislang auch in ihrer zweiten Saison nach dem Aufstieg regelmäßig sportliche Leckerbissen ab. Aktuelle Kostprobe: Der 3:1 (25:19, 26:28, 25:18, 25:15)-Sieg über den SC Alstertal-Langenhorn, der härter umkämpft war, als es die Ergebnisse der Durchgänge drei und vier vermuten lassen.

„Ich hätte gerne in diesem Spiel häufiger gewechselt, aber das war irgendwie nicht drin“, sagte VGE-Trainer Michael Behrmann nach dem sechsten Sieg im sechsten Match. „Scala ist ein wirklich zäher Gegner und hat es nicht zugelassen. Wann immer wir nachgelassen haben, waren die sofort da und haben gepunktet.“

Belegt wird des Trainer Aussage durch den Verlauf des zweiten Satzes, den die Gäste nach 31 Minuten für sich entschieden. „Und auch den Durchgang hätten wir wirklich gewinnen können; aber wir waren phasenweise zu inkonsequent.“

Minimale Kritik nach einem unterm Strich aus VGE-Sicht doch sehr gelungenen Spiel, in dem sich Außenangreiferin Jocelyn Kontowski – sie kam zu dieser Saison von Grün-Weiss Eimsbüttel – von ihren Teamkameradinnen hervorhob. „Bei Jocelyn hat diesmal fast alles geklappt. Sie war auch meine Wahl als wertvollste Spielerin der Partie.“