Kreis Pinneberg. In 14 Gemeinden soll kostenlos die Sicherheit der Hausanschlüsse überprüft werden. Diese Orte sind dran, das muss gemacht werden.

In insgesamt 14 Städten und Gemeinden im Kreis Pinneberg müssen sich Mieter und Hausbesitzer auf Kontrollen einstellen. Wie der Versorger SH Netz mitteilt, müssen Hausanschlüsse in rund 3.200 Gebäuden überprüft werden. Die kostenlose Kontrolle diene der Sicherheit in den eigenen vier Wänden.

Konkret geht es um die Gashausanschlüsse im Kreis Pinneberg. Von der Kontrolle seien gut 3.000 Gebäude in 14 Gemeinden im gesamten Kreisgebiet betroffen. Die beauftragten Monteure, die sich ausweisen können, würden demnach die im Gebäude liegenden Teile der Gas-Hausanschlussleitung begutachten, die im Verantwortungsbereich des Netzbetreibers liegen.

SH Netz: Achtung, Kontrolle - 3200 Häuser im Kreis Pinneberg betroffen

„Für angeschlossene Kundinnen und Kunden bedeutet diese Sicherheitsmaßnahme keine zusätzlichen Kosten“, erklärt Marcus Bumann, Leiter des Netzcenters Uetersen. Die Kontrollgänge dauern das ganze Jahr 2024 an und sind bereits gestartet.

Die Kontrollen richten sich nach dem Regelwerk des Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW). Dort sind unter anderem sicherheitstechnische Anforderungen an die Versorgung und Verwendung von Gas definiert. Mit der Prüfung nach der sogenannten „G465-1“-Verordnung werden spätestens alle zwölf Jahre die im Gebäude liegenden Teile der Gas-Hausanschlussleitung begutachtet.

Gasanschlüsse: Hauseigentümer können durch richtige Behandlung helfen

„Auch die Hauseigentümerinnen und -eigentümer können durch richtige Behandlung und eine regelmäßige Hausschau dazu beitragen, dass die Gasanlage zur eigenen Sicherheit intakt bleibt”, so Marcus Bumann. Hintergrund der Kontrolle sei, dass der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz ist für die Versorgungsleitungen auf öffentlichem Grund sowie die Hausanschlussleitungen einschließlich der Hauseinführung samt Hauptabsperrung verantwortlich ist.

Mehr zum Thema

Darüber hinaus stellt das Unternehmen das Gasdruckregelgerät und den Zähler zur Verfügung. „Die Verantwortung für die Innenanlage von der Hauptabsperrung bis einschließlich der angeschlossenen Erdgasgeräte tragen die Hausbesitzerinnen und -besitzer selbst“, sagt Marcus Bumann.

Kontrolle von SH Netz: Diese Gemeinden sind 2024 an der Reihe

Wie SH Netz weiter mitteilt, werden in diesem Jahr die Gashausanschlüsse in Appen, Brande-Hörnerkirchen, Ellerbek, Groß Nordende, Groß Offenseth-Aspern, Hasloh, Heist und Holm kontrolliert. Des Weiteren seien die Gemeiden Kummerfeld, Moorrege, Neuendeich, Osterhorn und Rellingen an der Reihe, auch in den Städten Schenefeld und Uetersen sind die Prüfer unterwegs.