Pinneberg
Kreis Pinneberg

Stadtzentrum Schenefeld wartet auf neue Mieter

Centermanagerin Songül Aksu (l.) und Marketingleiterin Anne Bahr stehen mit Maskottchen Wilbur vor der Weihnachtstanne.

Centermanagerin Songül Aksu (l.) und Marketingleiterin Anne Bahr stehen mit Maskottchen Wilbur vor der Weihnachtstanne.

Foto: Stadtzentrum Schenefeld

Centermanagerin ist mit dem Jahr 2019 zufrieden – obwohl zwei angekündigte Neueröffnungen bis jetzt ausgeblieben sind.

Schenefeld.  Der Weihnachtsschmuck ist schön und stilvoll, der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz riesig. Das Stadtzentrum Schenefeld hat sich für die Adventszeit fein herausgeputzt. Nicht zu übersehen ist allerdings auch, dass nach wie vor einige größere Ladengeschäfte auf neue Betreiber warten. Dennoch zieht Centermanagerin Songül Aksu eine positive Jahresbilanz.

„Aus dem Jahr 2019 geht das Stadtzentrum als Schenefelder und regionales Einkaufszentrum gestärkt hervor. Das heißt aber nicht, dass wir alle unsere gesteckten Ziele zeitnah erreicht hätten“, sagt die Centermanagerin. Elf Mieteinheiten standen Ende des ersten Quartals leer, drei Neueröffnungen erfolgten in diesem Jahr.

Allerdings: Der Herrenausstatter Classic & Co, die Saftbar Vita Fresh und der Pipeline-Store für E-Zigaretten besetzen kleine Flächen. Und es gab auch weitere Schließungen. So musste etwa BR Spielwaren nach einer Insolvenz aufgeben, seitdem ist dieses Segment nicht mehr besetzt.

Kaufhaus sollte im Herbst 2019 einziehen

Was auch schmerzt, ist der Leerstand auf der 1200 Quadratmeter großen, zum Parkhaus hin gelegenen Fläche im ersten Stock. Dort, wo bis September 2018 Medimax ein großes Angebot an DVDs, Fernsehern und weißer Ware präsentierte, sollte es eigentlich im Herbst 2019 eine Neueröffnung geben.

Ein Kaufhaus sollte einziehen, unter der Hand war von einer Woolworth-Filiale die Rede. Die schon als sicher verkaufte Ansiedlung ist aber bis heute ausgeblieben. Zu hören ist, dass ein regional Verantwortlicher gewechselt haben soll. Laut Aksu sind die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen.

Gleiches gilt für eine 800 Quadratmeter große Fläche im ersten Stock des Neubaus über dem Rewe-Supermarkt. Dort war die Eröffnung eines Fitnessstudios angekündigt, angeblich sollte eine darüber liegende, ebenfalls leer stehende Fläche im zweiten Stock des Neubaus in das Projekt einbezogen werden.

Marktplatz des Centers soll für vielfältige Aktivitäten freigegeben werden

Das wären mehr als 1500 Quadratmeter Trainingsfläche. Eine Discount-Fitnesskette hat auf ihrer Homepage auch das Stadtzentrum Schenefeld als Standort angegeben. Weitere Angaben gibt es nicht. Dem Vernehmen nach soll der Interessent abgesprungen sein soll. Aksu spricht von „neuen aussichtsreichen Verhandlungen“, die für die Ansiedlung eines Fitnessstudios sorgen könnten.

„Wir möchten das Einkaufserlebnis für unsere Kunden im Stadtzentrum stetig verbessern, Voraussetzung dafür ist das Einander-Zuhören aller Beteiligten“, sagt die Centermanagerin. Sie will 2020 den Marktplatz des Centers für vielfältige Aktivitäten freigeben. Dort sollen sich wie bisher Bürgerinitiativen, Handwerksinnungen und auch Vereine präsentieren. Und 2020, so hofft Aksu, wird es weitere Neueröffnungen geben – auch auf den großen Flächen.