Pinneberg
Barmstedt

Ausstellung zeigt Mensch als Kunstobjekt

Bildhauer Hartwig Doden vor seiner Skulptur „Ikarus“ im Galerie-Atelier III auf der Barmstedter Schlossinsel

Bildhauer Hartwig Doden vor seiner Skulptur „Ikarus“ im Galerie-Atelier III auf der Barmstedter Schlossinsel

Foto: Burkhard Fuchs

Der Bildhauer Hartwig Doden zeigt im Galerie-Atelier III auf der Barmstedter Schlossinsel seine figürlichen Arbeiten.

Barmstedt.  Große Kunst zeigt das Galerie-Atelier III auf der Barmstedter Schlossinsel von diesem Wochenende an. So stellt der Maler und Bildhauer Hartwig Doden aus Sandkrug bei Oldenburg in Niedersachsen dort bis Anfang Juli seine mannshohen Figuren und Skulpturen aus Metall, Bronze, Gips und Holz aus. „Menschenbilder“ hat Galeristin Karin Weißenbacher die Ausstellung genannt. Denn dem Künstler aus der Nähe von Bremen geht es bei seinen bildhauerischen Werken „immer um die menschliche Seele“, wie er sagt. „Die Kunst hat bei mir einen spirituellen Effekt.“

So zeigt er in Barmstedt die „leere Hülle“ einer Frauenfigur, die er aus bemalten Stahlplatten gefertigt hat, die den menschlichen Körper bilden. „Der Hohlraum bleibt, die Seele ist überall“, erklärt Künstler Doden seine Arbeit, der nach 2011 zum zweiten Mal auf der Schlossinsel zu Gast ist.

Eine weitere Großplastik stellt einen Menschen in der Hocke dar, der offenbar zum Absprung bereit ist. Diese Figur stelle Ikarus aus der altgriechischen Mythologie dar, der sich bekanntlich Vogelfedern an den Körper klebte und so versuchte zu fliegen. Da er der Sonne zu nahe kam, schmolz das Wachs und die Federn lösten sich, so die Legende, und Ikarus stürzte ab und der „alte Traum des Menschen vom Fliegen“ erfüllte sich nicht, erläutert Doden seine Inspiration. In Barmstedt hängt seine Ikarus-Figur nun fast an der Decke, sodass der Betrachter den Luftsprung aus der Höhe auch bildlich nachvollziehen kann.

Sein Werk „Schulterschluss“ ist eine Großskulptur, die nur im Freien zu bestaunen ist. Dabei zeigt der Künstler zwei Menschen, die Schulter auf Schulter aufeinander liegen. Diese Arbeit habe er nach einer ihn beeindruckenden Zirkusvorstellung konzipiert, wo zwei Artisten miteinander Kunststücke vorführten, indem sie ihre Körper ineinander verschlungen hätten. Aus einem Eichenstamm habe er diese Figur gefertigt, die allein 600 Kilogramm schwer sei.

Die Ausstellung „Menschenbilder“ des Künstlers Hartwig Doden wird am Sonnabend, 5. Mai, im Beisein des Bildhauers um 15 Uhr mit einem musikalischen Rahmenprogramm eröffnet. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung läuft bis zum 8. Juli.

Kunstausstellung, Galerie-Atelier III, Barmstedt, Rantzau 11, läuft vom 5. Mai bis 8. Juli. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von
12 bis 18 Uhr.