Pinneberg
Halstenbek

Wunschliste der Schulen zusammengestrichen

Besonders das Wolfgang-Borchert-Gymnasium musst Federn lassen

Besonders das Wolfgang-Borchert-Gymnasium musst Federn lassen

Foto: Arne Kolarczyk / HA

Haushaltslage macht Streichungen nötig. Wolfgang-Borchert-Gymnasium hatte Wunschliste mit 26 Punkten bei Schulausschuss eingereicht.

Halstenbek.  Die Wunschliste war lang. Erfüllen konnte der Schulausschuss am Donnerstagabend allerdings nur einen Bruchteil der von den drei Halstenbeker Bildungseinrichtungen erbetenen Dinge. Insbesondere das Wolfgang-Borchert-Gymnasium musste Federn lassen. „Unsere Haushaltslage lässt nicht mehr zu, mehr können wir uns einfach nicht leisten“, fasst es die zuständige Fachbereichsleiterin Susanne Dietrich zusammen.

Die Wünsche des Borchert-Gymnasiums, das seit September im neugebauten Gebäude am Bickbargen residiert, lösten bei einigen Kommunalpolitikern Kopfschütteln aus. Gleich 26 Positionen umfasste die Liste, zusammengenommen Ausgaben in Höhe von 84.100 Euro. Beantragt wurde unter anderem die Anschaffung eines neuen Flügels im Wert von 20.000 Euro, ein Rollregalsystem für die Requisite zum Preis von 16.000 Euro, sechs Funkmikrofone für 4100 Euro sowie diverse Schränke und Aufbewahrungsmöglichkeiten. Auch ein Paletthubwagen (450 Euro), eine Abdeckung für einen Konzertflügel (350 Euro) sowie ein Besprechungstisch für die Oberstufenleitung (400 Euro) standen auf der Liste.

Schulleiter Veit Poeschel machte deutlich, dass seine Schule keine Luxuswünsche habe. Die neuen Räume bedürften einer adäquaten Erstausstattung. Andere Dinge seien beim Umzug beschädigt worden oder mehr als 30 Jahre alt. Weitere Wünsche hätten sich aus der täglichen Arbeit ergeben, etwa dass die neuen Beamer zu leise sind und durch ein Lautsprechersystem ergänzt werden sollten. Die Politiker billigten der Schule ein Budget von 25.000 Euro zu. In dem Rahmen kann sie über Anschaffungen entscheiden.

Die Grundschule Bickbargen listete 16 Wünsche für insgesamt 26.300 Euro auf. Teuerste Position: ein Tanzprojekt aller vierten Klassen für 8000 Euro, das bisher über die Offene Ganztagsschule abgerechnet wurde. Auch diese Schule erhielt ein Budget, das 16.550 Euro nicht überschreiten darf.

Die Wünsche der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Bek umfassten neun Positionen für 58.270 Euro. Ihr wurde ein Budget von 47.000 Euro zugebilligt. Außerdem soll die Schule eine neue EDV-Ausstattung für 98.000 Euro erhalten. Alle Entscheidungen müssen vom Finanzausschuss und dem Gemeinderat bestätigt werden.