Pinneberg
Kreis Pinneberg

Blitzer: Weniger Bußgelder und Fahrverbote

Ein mit einem Radargerät ausgestattetes Streifenfahrzeug der Polizei blitzt ein vorbeifahrendes Fahrzeug während einer Geschwindigkeitskontrolle

Ein mit einem Radargerät ausgestattetes Streifenfahrzeug der Polizei blitzt ein vorbeifahrendes Fahrzeug während einer Geschwindigkeitskontrolle

Foto: Ronald Wittek / picture alliance / dpa

Die Zahl der Temposünder, die den Führerschein abgeben mussten, ging im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurück.

Kreis Pinneberg.  Die Bußgeldstelle des Kreises hat 2015 insgesamt 696.145 Euro von Temposündern eingetrieben. Das ist im Vergleich zu 2014 ein Rückgang von 143.823 Euro. Auch die Anzahl der verhängten Fahrverbote ging zurück. 2014 mussten im Kreis 507 Raser ihren „Lappen“ zeitweise abgeben, 2015 waren es 376 Personen. 196 Raser brachte das mobile Blitzgerät zur Strecke, 180 Fahrverbote resultieren aus den Messungen der über das Kreisgebiet verteilten Starenkästen. Der Spitzenreiter wurde an einem frühen Nachmittag in Schenefeld mit Tempo 140 statt 50 ertappt. Er zahlt 1360 Euro und verliert drei Monate den Führerschein.