Pinneberg
Kreis Pinneberg

PRD Energy gibt alle sechs Lizenzen zur Bodenuntersuchung auf

Da waren die Pläne noch aktuell: Gabriele Junker und Christoph Krämer von PRD Energy  zeigten die Karte mit den möglichen Fördergebieten

Da waren die Pläne noch aktuell: Gabriele Junker und Christoph Krämer von PRD Energy zeigten die Karte mit den möglichen Fördergebieten

Foto: Burkhard Fuchs bf / Burkhard Fuchs

Laut Umweltministerium hat PRD Energy alle Aufsuchungserlaubnisse zurückgegeben. Damit durfte das Unternehmen nach Erdöl und Erdgas suchen

Kreis Pinneberg. Wie bereits Ende Juli auf ihrer Homepage angekündigt, hat die kanadische Projektgesellschaft PRD Energy jetzt damit ernst gemacht, sich aus Schleswig-Holstein zurückzuziehen. So teilte das Kieler Umweltministerium mit, dass PRD Energy alle seine Aufsuchungserlaubnisse zurückgegeben habe, die es dem Unternehmen ermöglichten, im Boden nach Erdöl und Erdgas zu suchen.

Diese Lizenzen hatte PRD Energy für sechs der 13 Felder in Schleswig-Holstein, die das Bergbauamt in Hannover vergeben hatte. Allein der Kreis Pinneberg war davon mit den Feldern Elmshorn und Bad Bramstedt betroffen, die das Kreisgebiet um Barmstedt mit einschlossen. Die Bürgerinitiative Frackingfreies Auenland begrüßt diese Entscheidung.

Sie fürchtete um sauberes Trinkwasser und eine gesunde Umwelt, sollte tatsächlich irgendwann mit Chemikalien das Gestein aufgebrochen werden, um fossile Energieträger an die Oberfläche zu holen. Diese Sorge ist jetzt erst einmal vorbei.