Pinneberg
Kindernachrichten

Vorsicht, jetzt lauert die Zecken-Gefahr!

Du warst im Wald unterwegs oder hast im hohen Gras gespielt? Dann kennst du das sicher: Deine Eltern suchen dich am ganzen Körper nach Zecken ab.

Das hat auch einen guten Grund: Diese kleinen Blutsauger können gefährlich werden, weil Sie Krankheiten übertragen. Borreliose zum Beispiel, die das Nervensystem angreifen und zu Entzündungen von Gelenken Herz oder Gehirn führen. Zecken sind eine Milbenart, haben acht Beine und sind nur zwei bis drei Millimeter klein. Am Kopf haben sie einen langen Saugrüssel, an dem eine kleine Spitze mit einem Widerhaken dran ist. Mit diesem Rüssel kann sich die Zecke in die Haut von Tieren oder Menschen bohren und Blut absaugen. Danach wird sie etwa so groß wie eine Erbse. Irgendwann fällt sie dann von alleine ab. Wenn du von einer Zecke gebissen wurdest, ist es wichtig, sie möglichst früh an deinem Körper zu finden und vollständig heraus zu ziehen, möglichst von Erwachsenen. Zum Arzt sollte man gehen wenn sich ein roter Fleck um die Einstichstelle bildet. Nach Antibiotika-Einnahme heilt eine Borreliose meist vollständig und folgenlos aus.